Klappverein sucht DUSCH-PATEN in Schopp

Der Pfälzer Klappverein  sucht DUSCH-PATEN  für den World-Klapp 2016 im Schopp-o-drom

Folgende Mitteilung wurde am 3. Februar 2016 im Amtsblatt veröffentlicht:

Am 14. und 15. Mai 2016 findet wieder der World-Klapp auf der Radrennbahn in Schopp statt.

48 Rennställe mit je 4 Klapprad-Piloten fahren abwechselnd 24 Stunden auf der Bahn.
Der Rennstall, der in 24 Stunden die meisten Kilometer zurückgelegt hat, gewinnt.

Das Rennen findet nur bei schlechtem Wetter statt. Da auf dem Bahngelände jedoch nur begrenzte sanitäre Anlagen vorhanden sind, ist der Veranstalter auf Dusch-Angebote der Schopper Bürger angewiesen.

Guenther Brainleck KrassGünther „Brainleck“ Krass (Foto) von der Freiburger Mannschaft „Breisgau-Perle GbR hatte Glück im letzten Jahr: „Nach 2 Stunden auf der Bahn stank ich wie ein Iltis. Als ich sah, dass alle Duschen besetzt waren, bin ich einfach ins Dorf gelaufen und hab irgendwo geklingelt.
Ein älteres Ehepaar hat mich ausgiebig duschen lassen und sogar noch zum Frühstück eingeladen. Die wollten mich garnichtmehr gehen lassen. In der Großstadt ist sowas undenkbar. Ich denke heute noch gern an dieses Erlebnis zurück.“

Damit dieses Jahr alle Fahrer duschen können, sucht der Pfälzer Klappverein Dusch-Paten, die verschwitzten Fahrern ihre Dusche zur Verfügung stellen.

Wer bei Peter Zürker, dem Ersten Vorsitzenden des Pfälzer Klappvereins, ein entsprechendes Angebot macht, erhält freien Eintritt für 2 Personen. Unter allen teilnehmenden Dusch-Paten wird ein Hubschrauber-Flug über das Schopp-o-drom verlost.

Anmeldungen per Email an info (at) world-klapp.de

3 Antworten auf „Klappverein sucht DUSCH-PATEN in Schopp“

  1. Sehr geehrte Rennleitung,
    es ehrt mich, bildlich für eine neue Ära in der langen Geschichte hygienischer Weiterentwicklung stinkender Klappradsportler zu stehen. Doch als Mannschaftskollege, Teamplayer und fairer Sportsmann möchte ich folgendes richtig stellen: nicht ich war es, der spärlich bekleidet nach Schopp zog um in fremden Gefilden zu duschen. Diese Ehre gebührt einzig und alleine meinem Kameraden Heinrich Schnell.

    hochachtungsvoll
    Günther Krass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.