Motörrad-Röcker aus der Saarhell-Zone röcken beim Wörld-Klapp vor auf Startplatz 25

Sich bei den Pälzern anschleimen, hat sich für Saarlänner schon immer bezahlt gemacht.
Neu ist, dass die Saarlänner keine Lyoner-Torte beim World-Klapp backen werden.
Das macht diesmal der eigens eingeflogene italienische Koch. KlapprAdel verpflichtet.
Das weiß auch der Fatzebuch-Dauergast „Die Gräfin“: „Gekommen sie zu jagen“. Meint sie damit ihre eigenen Mannschaftskafrusen?
Den ständig zugekifften Lemmy, den sex- und drogensüchtigen Dr. Brinkmann und den schon im ganzen Saarland rumgereisten Dr. Snaggels?

Die Wahr- und Weisheitskommission weis es auch nicht: „Aufauf zum fröhlichen Jagen!!!“.

 

Motörklapp

Dem Revolutionären Team für ein freies Saarland seine kleine Schwester. Intellektuell, musikalisch, dark. Das sogenannte B-Team ist mindestens so stark wie das A-Team, verfügt über ausgezeichnete Verbindungen zur Pfalz und ist besonders stark in der 3. Halbzeit. Ein eingeflogener italienischer Koch wird für die sportgerechte Ernährung beider Teams während des Wettkampfs sorgen. Die Größe der Feldküche von 4*6m spricht für eine saarländische Lösung: Hauptsach´ gudd gess, gefahr sinn mir schnell!

Lemmy Saarmister mit Walrossbart aus Hemmersdorf

Leider vor kurzem verstorbener Mega-Rockstar; zurückgekommen, um noch einmal Schopp zu erleben. Kennzeichen: Stock, Jack Daniels Flasche, immer auf Speed, orangenes Klapprad von Vaterland.

Die Gräfin (Her Dudeness) mit Kaiser-Wilhelm-Zwirbelbart aus Saarlouis

Motto 2016: „Gekommen, sie zu jagen!“ Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Nachdem im vergangenen Jahr die Teilnahme der Debütantin aus gesundheitlichen Gründen abgesagt werden musste (sie erlitt bei einem gräflichen Ausritt hoch zu Klapp einen schweren Sturz), tritt sie dieses Jahr mit doppelter Wattzahl an! Als Teamchefin und Personal Coach hochgeschätzt (Konzentration, Fokussion, Disziplin), hat sie im 42 Stunden-Klapprad-Dauer-Dienst (kurz: KDD) erfolgreich ihre Meriten erworben. Die Gräfin begrüßt die Forderung der Wahrheitskommission, nach einer kulturellen Ausrichtung des Klappradsports und fordert zudem einen wissenschaftlich-theoretischen Diskurs ein, in welchem der Begriff „Das Klapprad“ dem hermeneutischen Zirkel unterzogen und Gegenstand eines allgemeinen Desiderats wird!

Professor Dr. Brinkmann mit Slawenhaken aus Hassloch in der Pfalz

Motto: „Kurbeln bis der Arzt (zurück-)kommt“ Aus dem Schwarzwald in den Pfälzerwald – vom Operationssaal zur Operation-WM-Titel. Sex, Drugs and Klapp’n Roll aus der Schwarzwaldklinik. Teamarzt (Facharzt für Ketten-Transplantation und Sattelstütz-Amputation) und Leistungsträger an der Kurbel in einer Person. Wie Kumpel Lemmy ein allerletztes Mal der Gruft im Hochschwarzwald entstiegen, um auf seinem Mifa Klapprad noch einmal als Halbgott in Weiß das Skalpell zu schwingen und der Konkurrenz Einläufe zu verpassen. Der Defibrillator ist gewetzt, das Stethoskop poliert und ein Höhentrainingslager beim Bergdoktor terminiert – die Legende ist zurück.

Dr. Snuggels mit Kaiser-Wilhelm-Zwirbelbart aus Menningen

Der „klapp“ Weg ist das Ziel, ein Weg durch ein Oval, wo der Rahmen nur durch einen einzigen Bolzen gehalten wird. Der Athlet setzt seine Körperkraft ein, durch welche er durch gleichmäßiges Drücken der Pedale das hochgezüchtete Klapprad in Bewegung setzt. Zu dieser elitären Gruppe möchte Dr. Snuggels mit seinem Stock mit der Ente gehören, er selbst ein weitgereister Weltenbummler, der nun gerne die Weiten des Ovals du Les Schopps erkunden würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.