Noch 7 Tage: Video zum freien Training

Am 27. April haben sich 30 Starterinnen und Starter den letzten Schliff vor dem World-Klapp verpasst. Die Aerodynamik der Oberlippenbärte wurde optimiert und die Übersetztungen angepasst.

Der Südwestfunk hat Filmaufnahmen gedreht. Der Bericht wird Donnerstag oder Freitag in der SWR Landesschau zu sehen sein.

Amtliches Endergebnis zur Radgrößenbestimmung

Hier ist das amtliche Endergebnis zur Wahl der erlaubten Radgrößen beim World-Klapp.

Hintergrund der Wahl war der 24 Zoll Eklat und die Initiative „Mehr Demokratie wagen im Klappradsport“.

Das Oberzollamt in Ludwigshafen stellte bei einer Wahlbeteiligung von 42% folgendes Ergebnis fest:

Alternative Beschreibung Ergebnis
A Millionen Jahre der Evolution können nicht einfach zurückgedreht werden, ich muss den Pavian in mir herauslassen. Ich will gewinnen und der 24 Zöller bietet klare Gewinnvorteile. 5 %
B Ich bin ein Dibbelschisser und lass nur 20 Zoll zu, weil ich sonst beleidigt bin. 41 %
C Der World-Klapp ist eine Veranstaltung der beide Hirnhälften anspricht. 24 Zöller sind erlaubt, wenn sie mit sichtbarem Zier-Auspuff und Fuchsschwanz ausgestattet sind. 54 %

Als unmittelbare Redaktion auf das Ergebnis rückte die Rennleitung von ihrer strikten 20 Zoll Doktrin ab und gab den Start auch für nicht 20 Zoll Klappräder mit Auspuff und Fuchsschwanz frei.

Ein Sieg der Demokratie.

24 Zoll Skandal weitet sich aus

Während der demokratischen Abstimmung zum 24 Zoll Eklat ist das volle Ausmaß des Skandals offenbar geworden.

Neben 24 Zoll Rädern sollen nun auch noch 26 und sogar 28 Zoll Räder zum Einsatz vorbereitet worden sein.

Electrofish aus Bremen ist für alle Fälle gerüstet:

Hier ein paar Stimmen:

Auch das noch: Erst Brustvergrößerung und jetzt sogar schon Radvergrößerung – wo soll das enden?

 

Sollen sich die 24 Zoll Proleten doch zum Affen bzw. zum Fuchs machen – mehr stinkig als schlau – denn die Kraft steckt im Schenkel nicht in den Rädern…..

 

Alle sollen einen fahren lassen, sei es in 20″ oder 24″. Ich werde sie alle vor mir hertreiben.

„24 Zoll Skandal weitet sich aus“ weiterlesen

Internationale Pressekonferenz

Am Freitag 27. April ab 16 Uhr findet die Internationale Pressekonferenz des World-Klapps direkt im Klappodrom in Ludwigshafen statt. Geladen ist die lokale und internationale Presse.

Der RC-Frieseheim und der pfälzer Klappverein zusammen mit König Bansah, Hans Freistadt und Udo Scholz werden der Presse Rede und Antwort stehen. Heiße Themen wie die Frauenquote und der 24 Zoll Eklat werden nicht ausgespart. Auch wird das Wahlergebnis bekannt gegeben.

Ab 17 Uhr findet dann das freie Training auf der Bahn statt, zu dem sich schon einige Starter angesagt haben. Es ist mit spontanen Demonstrationen von 24 Zoll Aktivisten zu rechnen.

An die Starter:
Das SWR Fernsehen wir da sein. Zieht eure schärfsten Klamotten an und wichst eure Bärte und wascht euch unten rum raus!

Noch 10 Tage: World-Klapp wird multinationell

Noch 10 Tage bis zum World-Klapp – Starter stellen sich vor:

Mit der Anmeldung von Fernando Gustavo Rodrigues de la Selva Negra wird der World-Klapp multinantionell.
Als ehemaliger Torero bringt Fernando die richtigen Voraussetzung für den World-Klapp mit. Mit Sangria in der Trinkflasche gilt er als unschlagbar. Er hat seine Kastagnetten auf dem Gepäckträger dabei und wird nach dem Rennen einen Flamenco vortanzen.

Noch 11 Tage: Eklat beim World-Klapp um 24 Zoll

Nur noch 11 Tage bis zum Start und der World-Klapp steht vor der Zerreißprobe:

In den letzten Tagen ist es zwischen der Rennleitung und einigen Startern zu einem handfesten Eklat gekommen. Der Streitpunkt bezieht sich auf die erlaubte Radgröße bei Klapprädern.  Die Rennleitung hatte sich im Zuge der Entbürokratisierungsinitiative im Klappradsport dazu entschlossen, auf genaue Angaben bezüglich zulässiger Radgrößen zu verzichten. Genau diese Tatsache entzündete nun die aufgeregte Diskussion.

Die Rennleitung vertritt den Standpunkt, dass nur 20 Zoll Klappräder geeignet sind, um den Fahrer vorteilhaft auf der Bahn aussehen zu lassen. Fahrer auf globigen 24 Zöllern könnten abstoßend auf die Zuschauer wirken und die Geltung des Oberlippenbarts vermindern.

Vertreter der 24 Zoll Befürworter erhoffen sich bessere Gewinnchancen und argumentieren mit historischen Spitzfindigkeiten. Der World-Klapp stand vor einer Zerreißprobe.

Der Schiedsausschuss der Stadt Ludwigshafen – zuständig für Schaltangelegenheiten und Scharnierfragen – hat sich nun dem Sachverhalt angenommen und folgenden Vorschlag zur Einigung gemacht. Gemäß der Kampagne „Mehr Demokratie wagen im Klappradsport“ werden alle Starter zu einer demokratischen Abstimmung aufgerufen. Bis zur internationalen Pressekonferenz am 27. April sollen alle Starter zum Modus befragt werden und die Mehrheit entscheidet.

Folgende Alternativen können von den Startern gewählt werden:

A)     Millionen Jahre der Evolution können nicht einfach zurückgedreht werden, ich muss den Pavian in mir herauslassen. Ich will gewinnen und der 24 Zöller bietet klare Gewinnvorteile.

B)      Ich bin ein Dibbelschisser und lass nur 20 Zoll zu, weil ich sonst beleidigt bin.

C)      Der World-Klapp ist eine Veranstaltung der beide Hirnhälften anspricht. 24 Zöller sind erlaubt, wenn sie mit sichtbarem Zier-Auspuff und Fuchsschwanz ausgestattet sind.

Noch 12 Tage: „Du siehst aus wie ein Perverser!“

Noch 12 Tage bis zum World-Klapp – Starter stellen sich vor:

Unsre Nummer 1 – Carbonpiet aus Karlsruhe

Tatsächlich hat man mit OLIBA mit kleinen Anfeindungen zu kämpfen.
Zitat meiner Tochter: „Du siehst aus wie ein Perverser!“.

Aber, das macht nur härter und reifer. Ich fühle mich mit OLIBA endlich wie ein richtiger Mann!!!

Mein Ego ist nun so groß und stark geworden, daß ich mich nun mit meinem offiziellen Sieger… ach nee Starterfoto melde.

Hoffentlich springen nicht so viele Teilnehmer ab wenn sie das sehen.

Bis Freitag zum Training

Noch 13 Tage: World-Klapp erreicht Traum-Frauenquote

Liebe Starterinnen und Starter,
nur noch 13 Tage bis zum World-Klapp.
In den letzten Wochen wurde eine üble Verleumdungkampagne vom Bund Deutscher Klappradfahrerinnen gegen die Bestimmungen vom World-Klapp gefahren. Dem Vernehmen nach würden Frauen von einer öffentlichen Veranstaltung ausgeschlossen, weil der notwendige Oberlippenbart angeblich reine Männersache sei. Nun können wir mit Stolz vermelden, dass die Quote der Anmeldungen von Frauen beim World-Klapp, die Quote der weiblichen Vorstände in deutschen DAX Konzernen übersteigt!
Auch können wir Berichte über Verknappung von Taubendreck, der den Oberlippenbartwuchs fördert, in der Metropolregion nicht bestätigen.

Sogar deutsche Versicherungen haben das Potential der Damenbärte schon erkannt:

 

 

 

Noch 15 Tage: Ohne Bart kein Start

Lass wachsen: Nur noch 15 Tage bis zum World-Klapp – es bleibt nur noch wenig Zeit einen ordentlichen Oberlippenbart heranwachsen zu lassen. Die Oberlippe darf keine Sonne mehr sehen.

Wir haben Informationen erhalten, dass einige Starter in den letzten Wochen von ihrem nächsten Umfeld wegen des Bartwuchses angefeindet – ja diskriminiert wurden. Das ist ein Skandal. Haben doch amerikanische Wissenschaftler herausgefunden, dass Oberlippenbartträger signifikant bessere Chancen bei der Partnerwahl haben.

Unser Held mit der Startnummer 15 – Professor Dietrich Müller-Thurgau – zeigt euch wie ein lässiger Oberlippenbart aussehen sollte.
(Hier im leichten Bieranzug vor seinem regelkonformen Sportgerät)

Nach kurzer Zeit hat sich Hollywood bei ihm gemeldet und ihn unter Vertrag genommen. Ab Sommer werden wir ihn in der Serie „Bart aber herzlich!“ wiedersehen.

99 Anmeldungen: Anmeldung vorzeitig geschlossen

Die Anmeldung zum World-Klapp wurde heute vorzeitig geschlossen.

Ungeheuerlicherweise haben sich tatsächlich 99 Oberlippenbartträger und Trägerinnen gefunden, die mit Klapprädern aus den 70er Jahren auf einer Radrennbahn mit Schlaghosen einen Stundenweltrekord fahren wollen.

Hier ist die Liste der glücklichen Starter:
http://www.world-klapp.de/helden/

Die Starter sind aufgerufen Bilder von sich, ihres Oberlippenbartes und ihrer Klappräder zu schicken.