Revolutionäres Team für ein schaltungsfreies Saarland

Revoluzzer aus dem Saargebiet erkämpfen sich Startplatz Nummer 18
Trotz ihrer Herkunft haben die vier Genossen kein Muffe-Sausen vor dem Kampf im Schoppodrom.
Selbstbewusst fordern sie eine „neue Wahrnehmung des Saarlandes. Ohne Schwenker (dt. Steak) und ohne Urpils-Bier….“ Klingt für uns wie „Klapprad ohne Scharnier“.
Eigentlich ein Unding. Aber wo gibt’s schon eine Revolution „psychedelisch und laktatfrei“?
Frei nach den Franzosen: „Liberté, Yogi-Tee, Laktaté!“ Die gesundheitsbewusste Wahrheitskommission meint: „Hauptsach‘ gudd gess!“.

Revolutionäres Team für ein freies Saarland

Zur Richtigstellung der Wahrnehmung des Saarlandes in der Republik. Garantiert Schwenker- und Urpilsfrei – nicht mehr ganz vegan, (fast) alkoholfrei, psychedelisch, laktatfrei. Für ein neues Bewusstsein, das Klapprad als Werkzeug der Verweigerung, Drei Menschen und ein Android aus Aerea 51 mit Schnauzer. Es lebe das neue Saarland! Nichtsdestotrotz: Solidarität mit unserer kleinen Schwester „Motörklapp“ (hervorgegangen aus internem Klasssenkampf). O-Ton Penzo Skapone: „World Klapp´s twenty four hours are not a five o´ clock tea party, Mr. Saarmister !!!“

Penzo Skapone mit Pornobalken aus Saarlouis

Die Revolution geht weiter!!!! Der Lustgespiele der „Gräfin“ (Team Motörklapp) putschte sich nach dem grossartigen Erfolg 2015 an die Macht der Revolutionären Kaderzelle. Einziger Klappathlet, der im jamaikanischen Off-beat Rhythmus erfolgreich Preise eingefahren hat. Gibt dieses Jahr die Parole aus, gewissen bourgoisen „glitzernden Klappstars“ Paroli zu bieten. Frei nach Rosa Luxemburg: „Die Klapp-Revolution ist großartig, alles andere ist Quark!“

Klappstift the mechanik mit Schnauzer aus Schwalbach Saar

Kein Schräubchen ist ihm zu klein, kein Klappscharnier zu verrostet. Geht nicht, gibts nicht. Dort wo andere Lösungen sehen, hat er das passende Problem dafür! Schon mit der Muttermilch (kann auch des Vaters Bier gewesen sein) hat er die Liebe zum Schrauben erhalten. Ach so: Klapprad fährt er auch noch recht schnell!

Harald the machine mit Schnauzer aus SLS

The machine: Hier ist der Name Programm. Zahlreiche Proteste bei der Wahrheitskommission, es handele sich bei dem Athleten um einen Androiden, konnten nie eindeutig ausgeräumt werden. Die reinen Leistungsdaten sprechen hier ihre eigene Sprache!! Während einer durchschnittlichen Trainingseinheit von 340km zu Rad, besohlte er dem Gestiefelten Kater die Schuhe. Nach 7 Viertausendern resozialisiert er ein Ameisenvolk und küsst ihre Königin wach, um danach bei einem gemütlichen Spaziergang von 64km eine Dame namens Rapunzel aus ihrem Turm zu befreien. Durch biomechanische Eingriffe (man hat diesem armen Wesen monatelang Lyoner und Ur-Pils vorenthalten), wurde seine Leistung auf schmale 800 Watt begrenzt. Diese Maßnahme war notwendig geworden, da kein Klappscharnier dieser Welt die geballte Power aufnehmen konnte!!!!!

King Niko der Viertel-vor-zwölfte mit Schnauzer aus Dillingen

Wenn ich den Fahrtwind in meinen Bart spüre und die Pedale heiss treten kann, bin ich, King Niko der-Viertel-vor-Zwölfte, in meinem Element. Auch bei Sturm und Hagel wird draussen trainiert. Alles andere ist Weichei-Performance! Bereits im zarten Kindergartenalter von drei, bildete ich eine symbiotische Einheit mit meinem Klapprad. Ich ließ damals schon die Stützradfraktion staubfressend in meinem Windschatten zurück. Als World Klapp Novize werde ich meine Genossen leidenschaftlich unterstützen, um Glitzer & Glamour Stars den Kampf anzusagen. Klappria o muerte! Viva la Revolution!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.