Schopp: 51km/h Topspeed

Mad Saturday: Klappradfahrer stellen Schopp uff de Kopp!!!

Präsi Björn Blätz alias Dr. Dietrich Müller Thurgau stellt neuen Bahnrekord auf: 51,9 KM/H

Klapphase verliebt sich in den Oberlippenbären

Beim gestrigen „Mad Saturday“ genannten einzigen offiziellen World-Klapp-Training  im hinterpfälzischen Schopp hatten die Organisatoren vom „RV Schopp 1921“ ganze Arbeit geleistet.

Die Radrennbahn „Eichwaldstadion“  war eigens frisch geteert worden. Lediglich die Fahrbahnmarkierung fehlte noch. Ansonsten hätte man es nicht besser machen können. Die Bahn ist absolut world-klapp-tauglich!

Mannschaften aus ganz Deutschland waren in die pfälzische Bahnsporthochburg angereist.

„Electrofish“ Ingo aus Bremen, Mitglied der Mannschaft „Vier sind das Volk“  kam diesmal ausnahmsweise mit der Eisenbahn: „Normalerweise wäre ich ja mit dem Klapprad hierhergefahren. Aber ich wollte mein Pulver nicht schon bei der Anreise verschießen“.

Klapphase, vom Bodensee kommend und Mannschaftkollege von Electrofish, hatte sich gleich zu Beginn in die Sieger-Trophäe „Oberlippenbär“ verliebt. „Den nehm ich heute Abend mit aufs Hotelzimmer! Ich kuschel so gerne, und meine Frau wollte halt nicht mitkommen. Da ist mir der Oberlippenbär grad recht“. Frank Fischer alias „Blauer Reiter“, der Cheforganisator in Schopp und Inhaber des Klappradsporthotels „Pfeifertal“ im benachbarten Eulenbis: „Normalerweise lassen wir keine Haustiere ins Hotel. Aber beim Oberlippenbären machen wir gerne eine Ausnahme“.

Ebenfalls präsent war das Capri-Sonne-Power-Team, das auch gleich mit seinem Kapitän Dr. Müller Thurgau das Top-Speed-Fahren gewann: 51 KM/H!! Der Speyerer Peter Daiscak, KlappSabbath-Fahrer mit Künstlernamen“ Deutschdrahthaar“ hatte sich viel vorgenommen und war über sein Ergebnis etwas enttäuscht: „Ich bin ein Schönwetterfahrer. Heute war’s einfach zu kalt für mich. Mein Schrauber Herbert hat mir extra heizbare Griffe montiert. Hat aber nix genutzt“.

Eine reine Damenmannschaft war mit dem Team „Nordschwarzwald Klapphill“ in Schopp am Start. Mit ihren schönen Schürzen, den Bollenhüten und den gepflegten Damenbärten machten sie kräftig Werbung für ihr Klappradrennen „Klapphill World Challenge“ Ende September.

Die Verlosung der Startplätze für Berlin wurde vom 20-Zollbeamten Günter S. überwacht. Alles musste juristisch einwandfrei zugehen. Die beiden reizenden Glücksfeen Donna und Jasmin fischten nach und nach 32 Überraschungseier mit den einzelnen Startmannschaften aus der Urne. Startplatz 1 ging letztendlich an die überglücklichen  „Iwwersetzer“ . Mannschaftkapitän Klapperbart hatte bis kurz vor Schluss noch mit einem Start in Schopp gehadert: „Ich bin doch nicht bescheuert und verrate, was wir so alles draufhaben. Deshalb meine Anweisung meine Mitiwwersetzer: Balle flachhalte, net verausgaawe!!!“. Die 4 lustigen Pfälzer, die mit eigenem Transporter und rotem Teppich angereist waren, wollen erst in Berlin so richtig Gas geben.

Aus Frankfurt kamen die Jungs von „Rakete Frankfurt“. Wegen plötzlich einsetzendem Starkregen konnten die Hessen leider nicht zeigen, was sie drauf haben. Mannschaftskapitän Rusty Hinge: „Wie dem auch sei – letztendlich zählen dieses Jahr die Zeiten in Berlin … Wir geben alles und rechnen fleißig weiter!“. Wichtig für die Jünger von Heinz Schenk und Lia Wöhr: „Unser Video wird auf der Berliner Klappradschau gezeigt. Das ist für uns fast so wichtig wie der eigentliche World-Klapp“.

Beim Top-Speed Rennen räumte das Capri-Sonne Power Team die ersten beide Preise ab.

  • 51,9 km/h: Dr. Dietrich Müller Thurgau
  • 50,9 km/h: Der Diskoteer
  • 50,4 km/h: Deutschdrahthaar, Klapp-Sabbath

Letzter Platz: (Arschlämbel):

  • Dor Sachsenbarte und rote Zora

Die ausgeloste Startreihenfolge

Noch mehr Bilder von Ute Herzog

4 Antworten auf „Schopp: 51km/h Topspeed“

  1. Danke alle für den tollen Event – außer an Petrus, der gezielt verhinderte, dass RAKETE FRANKFURT am Topspeed-Wettbewerb teilnehmen konnte. Das ist natürlich besonders bedauerlich, weil RAKETE FRANKFURT nach Analyse aller Parameter folgende folgende Topspeed-Rekorde für sich errechnet hat:

    RUSTY HINGE: 167.12 km/h *
    ROCKETEER: 87.12 km/h
    MOSTACHEER: 87,11 km/h
    FOZZYBÄR: 12,03 km/h **

    *) nach Abwurf des CW-Wert-Killers „Knatterauspuff“
    **) technische Probleme mit Bartkleber

    Wie dem auch sei – letztendlich zählen dieses Jahr die Zeiten in Berlin … Wir geben alles und rechnen fleißig weiter!
    Euer Rusty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.