Wieder Dreck in die Fresse! – World-Klapp 2016 14.-15. Mai

Die Klappradbewegung steht 2016 vor einer bahnbrechenden Bewährungsprobe, denn Franziskus hat das Schaltjahr ausgerufen.
Wir bleiben enthaltsam und stellen uns gegen die Schaltungsvöllerei.
Deshalb präsentieren wir den:

H.T. Borstenson
World-Klapp 2016
24 HEURES LE SCHOPP

vom 14.-15. Mai 2016 in Schopp

Im letzten Jahr gab es beim World-Klapp in Schopp 24 Stunden lang Dreck in die Fresse. Auch in diesem Jahr ist wieder Scheißwetter gemeldet! Deshalb wird an Pfingsten wieder im Schopp-o-drom im Kreis gefahren.

24 Stunden Klapprad-Rennen:

48 Rennställe zu je 4 Klapprad-Piloten fahren abwechselnd 24 Stunden auf der Bahn. Der Rennstall, der in 24 Stunden die meisten Kilometer zurückgelegt hat, gewinnt. Die Veranstaltung findet nur bei schlechtem Wetter statt.

Startvoraussetzungen:

Das Rennmaterial

Die Piloten starten auf mindestens 30 Jahre alten 20 Zoll Klapprädern ohne Gangschaltung. Vor dem Start werden die Klappräder von unserem 20-Zoll-Beamten Günter streng kontrolliert.

Gutes Aussehen – Ohne Bart kein Start

Wie üblich beim World-Klapp, ist gutes Aussehen gefragt. So ist eine Teilnahme nur mit echtem Oberlippenbart möglich – es gilt OliBaVo. Angeklebte Bärte sind nicht zulässig und Vollbärte werden zur Not vor dem Start auf den Oberlippenbart reduziert.

Damen, denen noch kein ausreichender Damenbart wächst, können bei unserem amtlichen Frisör und Oberlippenbart-Kontrolleur Rainer Klapp, eine Bartwuchsunfähigkeitsbescheinigung beantragen. Details

Wie im letzten Jahr verwandeln wir das Schopp-o-drom Gelände zur Festival-Lokation mit Camping, Thai-Massage und Duschpatenschaften etc.

Wie immer ist der World-Klapp eine große Show für die Klapprad-Fans. Hier ist das vorläufige Programm:

Hier geht’s zur Anmeldung / Bewerbung

World-Klapp Schopp 2016 Aufkleber weiss

Zäpflemaidle 3.0: Trotz Dyskalkulie auf Startplatz 40

So Mädels,

die Schwarzwaldschönheiten haben mal wieder etwas länger gebraucht, bis sie ihrer Schönheitspflege genüge getan haben, aber sie haben es auch in diesem Jahr wieder geschafft, sich einen Startplatz zu erschmusen.

Und wie! Aber seht selbst!

Die vier badischen Schönheitsköniginnen nahmen bei Arielle selbst Nachhilfe, um ihren cW-Wert zu optimieren. „Sie waren letztes Jahr nicht schlüpfrig genug“, so Arielle im Resümee an dieses Sondertraining mit dem ambitionierten Team.

Man merkt einfach, dass diese vier gewillt sind, aus ihren Fehlern zu lernen, denn auch der folgende Fehler des letzten Jahres wird wohl in Schopp 2016 ausgemerzt sein.

Was war passiert?

Die vier unter Dyskalkulie leidenden Ausnahmesportlerinnen hatten Probleme, die Zahl der zu fahrenden Stunden, richtig zu lesen.

In einer gemeinsamen Teamsitzung beschlossen sie, die Zahl auf dem Logo des World-Klapps müsse eine zwanzig  sein, daher gingen die vier von einem Zwanzig-Stunden-Rennen aus und schliefen in den Morgenstunden gemeinsam Arm in Arm für ein paar Stunden.

„Das war unsere Fehler, wir haben den Sieg verschenkt! Wir werden diesen jedoch 2016 erlangen!“, so lautet der wichtigste Vorsatz des Teams für 2016.

Wir wünschen euch viel Erfolg!

„Zäpflemaidle 3.0: Trotz Dyskalkulie auf Startplatz 40“ weiterlesen

Wir fahren im Drais: Mannheim feiert 200 Jahre Klapprad

monnem-bike Logo Ankündigung

In Mannheim wird im nächsten Jahr der Geburtstag des Fahrrads gefeiert.
Am Dienstag hat die Stadt Mannheim das Jubiläumsprogramm unter dem Motto
„Monnem Bike – wo alles begann“ vorgestellt.

Wir sind höchst erfreut mitzuteilen, dass der World-Klapp ein Höhepunkt des Jubiläums-Programms sein wird.

Wir feiern 200 Jahre Klapprad. Die Mannheimer Innenstadt wird für Fahrzeuge ohne Scharnier gesperrt, um ein Hochgeschwindigkeits-Mannschaftszeitfahren auf Klapprädern auszutragen – Wir fahren im Drais!
Details folgen

Termin: 11. Juni 2017

200 Jahre Klapprad

Klapolskis: Zurückgebliebene Nordmänner mit Klappmanie holen Startplatz 21

Die zurückgebliebenen Nordmännder aus dem Land wo der Wellensittich zerzaust im Bauer lümmelt und aus der zerquetschten Kopfzecke das geronnene Menschenblut tröpfelt, sind aufgewacht.
Trotz später Bewerbung hat die Wahrheitskommission den  vagabundierenden Urinkellnern aus Wismar mit einem Startplatz bedacht: „Die Zeltvergesser stellen schließlich die höchste vorstellbare Form von Fremdheit und Exotik dar.“

 

„Klapolskis: Zurückgebliebene Nordmänner mit Klappmanie holen Startplatz 21“ weiterlesen

Klappverein sucht DUSCH-PATEN in Schopp

Der Pfälzer Klappverein  sucht DUSCH-PATEN  für den World-Klapp 2016 im Schopp-o-drom

Folgende Mitteilung wurde am 3. Februar 2016 im Amtsblatt veröffentlicht:

Am 14. und 15. Mai 2016 findet wieder der World-Klapp auf der Radrennbahn in Schopp statt.

48 Rennställe mit je 4 Klapprad-Piloten fahren abwechselnd 24 Stunden auf der Bahn.
Der Rennstall, der in 24 Stunden die meisten Kilometer zurückgelegt hat, gewinnt.

Das Rennen findet nur bei schlechtem Wetter statt. Da auf dem Bahngelände jedoch nur begrenzte sanitäre Anlagen vorhanden sind, ist der Veranstalter auf Dusch-Angebote der Schopper Bürger angewiesen.

Guenther Brainleck KrassGünther „Brainleck“ Krass (Foto) von der Freiburger Mannschaft „Breisgau-Perle GbR hatte Glück im letzten Jahr: „Nach 2 Stunden auf der Bahn stank ich wie ein Iltis. Als ich sah, dass alle Duschen besetzt waren, bin ich einfach ins Dorf gelaufen und hab irgendwo geklingelt.
Ein älteres Ehepaar hat mich ausgiebig duschen lassen und sogar noch zum Frühstück eingeladen. Die wollten mich garnichtmehr gehen lassen. In der Großstadt ist sowas undenkbar. Ich denke heute noch gern an dieses Erlebnis zurück.“

Damit dieses Jahr alle Fahrer duschen können, sucht der Pfälzer Klappverein Dusch-Paten, die verschwitzten Fahrern ihre Dusche zur Verfügung stellen.

Wer bei Peter Zürker, dem Ersten Vorsitzenden des Pfälzer Klappvereins, ein entsprechendes Angebot macht, erhält freien Eintritt für 2 Personen. Unter allen teilnehmenden Dusch-Paten wird ein Hubschrauber-Flug über das Schopp-o-drom verlost.

Anmeldungen per Email an info (at) world-klapp.de

Rakete Frankfurt: „Wir holen die goldene Kurbel!“

Wir berichten heute im Live-Ticker!
Am Samstag  den 31. Oktober werden 2 Filme unserer Freunde aus Frankfurt beim International-Cycling-Film-Festival im Wettbewerb um die Goldene Kurbel aufgeführt: Bericht des ICFF
Eine Abordnung unseres Vereins und ein Mitglied der Initiative Rakete-Frankfurt sind natürlich vor Ort, nicht zuletzt um sicherzustellen, dass es es keine Schummeleien gibt wie damals in Berlin.
Im letzten Jahr gewann Rakete-Frankfurt in Herne bereits die Wertung des besten Films aus Frankfurt.
In diesem Jahr gegen sich Handkäsfresser aber siegesgewiss: „Die Goldene Kurbel geht nach Hessen, das sind wir Heinz Schenk schuldig!“
Es gilt: Daumendrücken für Frankfurt. Für die Vernunft als universelle Urteilsinstanz und für die Hinwendung zu den Naturwissenschaften.

Rakete Frankfurt Official Selection ICCF 2015