Vier Balla-Balla-Hugos machen auf intellektuell und kriegen Platz Numero 13 ganz schnell!

Dada, Didi, Dudu…

Der zum Klappstar mutierte Klapphase hat seinen Stall im Allgäu, das Aquarium seines Teamkollegen Electrofish steht in Bremen, der Krawatten-Dandy Sprungschanze irrt im Pfälzer Wald rum, und wo sich Plattex‘ Heimatdort Bargteheide verbirgt, wissen wir nicht.

Wir wissen lediglich, dass die vier nicht viel zusammen trainieren. Und dass sie sich als „heitere Ergänzung“ sehen. Die Wahrheitskommission anscheinend auch.

VSDV Vir sind Dada Verbündete

Wir bringen Dada auf didi Bahn. 2016 wird der Dadaismus 100 Jahre alt, ein großes Jubiläum, und einer der Mitbegründer, Hugo Ball, kommt aus der Schopper Nachbarschaft, aus Bärmesens. In direkter Nachfolge seiner sinnfreien Kunst steht das Klappradfahren im Kreis. Wer, wenn nicht wir vier, sollte die generationenübergreifende Macht der Kultur pflegen und öffentlich weitergeben? Und wenn die Schweiz den Urvater des Dadaismus schon mit einer Briefmarke ehrt, sollte unsere Ehrbezeigung mindestens in einer World-Klapp-Teilnahme bestehen. Deshalb schlagen wir vor, parallel zur Prüfung der World-Klapp-Hymne ein paar Zeilen aus Balls bekanntestem Gedicht „Karawane“ abzufragen: Schampa wulla wussa ólobo – oder etwas in der Richtung. Dada – das ist für die Nichtliteraten ungefähr so sinnig wie Klappradfahren ohne Scharnier. Vier stehen für diesen feinsinnigen Umgang mit der Kultur, die Gentleman-Fahrer der VSDV-Bewegung und wir sind überzeugt davon, die Teams der Goethe-Verdichter, der Sabbath-Schinder und der Tannenzipfler aufs Heiterste zu ergänzen. Vier frönen dem Dadaismus.

Hugo Klapphase alias Klappstar mit Schnauzer aus Allgäu

Der Kapitän. Protagonist der Klapprad-Bewegung, immer am Kurbeltrieb. Fährt hin und wieder einsam seine Bahnkreise, ist zwischen Allgäu und St. Pauli zuhause. Duzt sein Klapprad „Hilda“, inzwischen Ex-Hilda. Sein Trainingskonzept: Tiefenentspannung, sei es beim Schweinsbraten, Tegernseer Hell oder Schorle. Hat über Winter eher die Schlafpausen trainiert als Kiometer geschruppt.

Hugo Electrofish mit Schnauzer aus Bremen

Der große Kurbelator fährt lieber noch ’ne Runde als ein Interview zu geben. Der technische Kopf der Mannschaft kann alle Übersetzungen für 20″-Räder in Meter/Kurbelumdrehung auswendig hersagen. Allwetter-Fahrer mit breitem Kreuz für Windschatten.

Hugo Plattex mit Schnauzer aus Bargteheide

Der Eilige, der immer Flickzeug dabei hat. Langstrecken-renntauglich mit unglaublichen Halbmarathonzeiten. Ohne Klapprad vielleicht sogar schneller.

Hugo Sprung-Schanze mit Walrossbart aus Neustadt/Weinstraße

Der Schweiger und Senior hat Krawatte und Sakko als Standardoutfit eingeführt („Man muss immer auf eine Siegerehrung vorbereitet sein.“). Seelenverwandschaft zum Dadaisten Hugo Ball. Vollbart als Hautkrankheit, eine Hauttransplantation von der Wade aufs Kinn hat sich als nicht wirksam erwiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.