Reglement 2013

Starter:

Achtung: Die Rennleitung empfiehlt den Start nur sittlich gereiften Personen, die ihr Klapprad unfallfrei auf einer Bahn bewegen können.

  1. Ohne Bart kein Start!
    Der Starter muss einen gepflegten Oberlippenbart haben, um an den Start zu gehen. Damen können gerne mit stattlichen Damenbärten antreten.
  2. Werd‘ zum Tier mit Scharnier!
    Nur mindestens 30 Jahre alte Klappräder sind erlaubt
  3. Der Starter muss in der Lage sein unsere Hymne: „Kennst Du Ludwigshafen“ auswendig vorzutragen
  4. Anmeldung
    Teilnahmeberechtigt sind nur die Starter, die sich vorab im Internet angemeldet haben und die Startgebühr von 15 € überwiesen haben. Anmeldung
    Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 111 Starter begrenzt, eine Nachmeldung am Start ist nicht möglich. Anmeldung
  5. Der Starter verpflichtet sich, das Klappodrom Friesenheim zum Beben zu bringen.

Preise:

  • Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die goldene World-Klapp-Medaille am Bande
  • Der Klapprad Stundenweltrekordhalter erhält den World-Klapp-Siegerkranz

Regelkonformes Klapprad

  1. Das Rad muss ein Klapprad sein: Das Klapprad muss mindestens 30 Jahre alt sein.
    Falträder wie Birdies oder Brompton Räder sind nicht zugelassen
  2. Das Klapprad darf weder eine Gangschaltung noch eine Duomatic besitzen. Eine geeignete Bahnübersetzung kann montiert werden.
  3. Renn- oder Zeitfahr-Lenker sind absolut ausgeschlossen – möglichst original Lenker verwenden.
  4. Klapprad-Tandems sind nicht erlaubt, weil sie in den Kurven auf der Bahn aufsetzen.
  5. Die Benutzung von Klick-Pedalen wird empfohlen, weil sich dadurch das Aufsetzrisiko verkleinert.
  6. Idealerweise hat das Klapprad Schutzbleche, Fuchsschwanz und funktionierende Lichtanlage, denn der Stundenweltrekord beginnt nach Sonnenuntergang.

Technisches Reglement World Cup 2012

Rahmen

Zugelassen zum World Klapp 2013 sind nur Klappräder mit einem Stahlrahmen aus den 70/80er Jahren. Aluminium und Carbonrahmen sind verboten.

Die maximale Radgröße beträgt jeweils 20“ Zoll (vorne und hinten)

 Klappmechanismus

Erlaubt sind Klapp-/Falträder mit intaktem Mechanismus (Scharnier, Kupplung, Steckmechanismus)
Das Rad muss einfach und ohne Werkzeug zerlegbar sein.
Eine Fixierung des Mechanismus ist nicht erlaubt.
Schweißpunkte sind bis auf den Achselbereich des Fahrertrikots verboten!

Radgrößen

Unterschiedliche Radgrößen, insbesondere vorne kleinere und hinten Größere zur Bildung einer Durchschnittsradgröße sind ebenfalls nicht erlaubt (Bsp. Vorne 16“ und hinten 24“)

Lenker

Zwingend vorgeschrieben sind Original Lenker der 70er und 80er Jahre.
Insbesondere Renn- und Zeitfahrlenker sind verboten.

Übersetzung/Kurbelgarnitur

Die Wahl der Übersetzung ist frei.
Ebenso ist die Wahl der Kurbelgarnitur und der Tretlager frei (erlaubt sind Glocken-, Schlag-, Schraublager, Hollowtechlager sowie Einpresslager (Pressfit-Innenlager))

Laufräder/Naben

Die Beschränkung der Laufräder bezieht sich lediglich auf die Maximalgröße von 20“.
Material, Felgenbreite und Naben sind frei wählbar (erlaubt sind Rücktritt-, Freilauf-, Flipflop- und starre Naben)

Art und Reifenbreite

Die Reifen sind frei wählbar.
Die Rennleitung empfiehlt Slicks die dem Bedarf des Fahrers anzupassen sind

Die Rennen

Alle Starter können sich bereits ab 16 Uhr mit der Bahn vertraut machen. Am Freitag den 26.4.2013 bietet der RC Friesenheim für alle Starter die Möglichkeit vorab auf der Bahn zu trainieren und die Aerodynamik des Oberlippenbartes zu optimieren. Bei den Rennen herrscht Helm- und Oberlippenbartpflicht.
Die Anzahl der Starter ist auf 111 beschränkt. Durch die Ausscheidungsrennen können sich 21 Starter für den Stundenweltrekord qualifizieren. Nach ein paar Aufwärm- und Ehrenrunden erfolgt die Einteilung zum Ausscheidungsrennen.

 

Kampfgericht

Oberster Kampfrichter: Dieter Schneider

Es wird links herum auf der Bahn gefahren. Überholmanöver dürfen nur rechts erfolgen. Unterhalb der schwarzen Linie (unten) darf nicht überholt werden. Dies dient zur eigenen Sicherheit. Fahrer, die diese Regel nicht beachten, werden aus dem Rennen genommen.
Die Fahrer achten auf die Mikrofondurchsagen des Kampfgerichts.

Alle Fahrer fahren „Bart aber fair“ und bewegen sich rücksichtsvoll auf der Bahn. Grundsätzlich geht die Sicherheit auf der Bahn vor. Es gibt keine Ausnahmen von der Helmpflicht.

Fachwart für Klapprad-Ästhetik und Oberlippenfrisuren: Holger Gockel

 

 

 

 

 

 

Vor dem Start – bei der Ausgabe der Startnummern im Fahrerlager – erfolgt die Kontrolle der amtlichen Oberlippenfrisur laut Oberlippenbartverordnung. Bei der Vorlage eines Attests durch einen anerkannten Friseumeister sind Bart-Prothesen erlaubt.


Wie üblich im Klappradsport ist auch auf eine saubere Wadenrasur zu achten. Die Welde-Girls werden hier zur Hand gehen.
Auch behalten wir uns spontane Duomatic-Kontrollen vor.

Ausscheidungsrennen:

Die Qualifikation der 32 Weltrekordaspiranten wird in vier Ausscheidungsrennen ausgefahren. In vier Gruppen zu jeweils 28 Startern werden die jeweils 8 besten Oberlippenbartträgerinnen bzw. Oberlippenbartträger ermittelt. Nach ein paar Runden mit dem Derny vorneweg, beginnt die Ausscheidung der langsamsten Fahrer.
Details:

Die 28 Starter gehen gemeinsam in Startaufstellung. Fliegender Start, die ersten 3 Runden werden nicht gewertet. Die Glocke kündigt die 1. Ausscheidungsrunde an. Es folgen die Ausscheidungsrunden.

Der letzte Fahrer, der die Ziellinie überquert, verlässt das Rennen und begibt sich in den Innenraum ins Fahrerlager. Das  Kampfgericht ruft zusätzlich die Nummer des ausscheidenden Fahrer aus (bitte Nummer merken!)

Die verbliebenen 8 Fahrer qualifizieren sich für den Stundenweltrekord

Klapprad- Stundenweltrekord:

Beim Klapprad-Stundenweltrekord starten 32 Fahrer gleichzeitig auf der Bahn. Nach ca. 60 Minuten wird das Rennen gestoppt.

Details:
Die 32 Finalisten gehen gemeinsam in Startaufstellung. Fliegender Start, die ersten 3 Runden werden nicht gewertet. Führungsfahrzeug fährt voraus.
Die Glocke kündigt den Rennstart an.
Die Fahrer fahren 60 Minuten auf der Bahn.

Der Fahrer, der den schönsten Oberlippenbart trägt, hat den Stundenweltrekord. Der Fahrer, der die weiteste Strecke zurückgelegt hat, wird Stundenweltrekordhalter auf dem Klapprad. Haben mehrere Fahrer die identische Strecke zurückgelegt, dann gewinnt der Fahrer mit dem längsten Oberlippenbart.

Klappodrom – Die Rennradbahn in Ludwigshafen Friesenheim:

Die Bahn ist genau 333,02m lang und hat eine Kurvensteigung von 28,3 Grad. Sie wurde am 6.5.1956 eingeweiht. Die Bahn ist aus Beton mit einem Zementgehalt (180 kg/m³) und hat ein grobe Körnung von 23 mm.
Auf der Bahn herrscht Rechtsverkehr auch für Linksträger. Der Sonnenuntergang  am 4.Mai. ist 21.02 Uhr.

Adresse:
Weiherstraße 20
67063 Ludwigshafen

Größere Kartenansicht

 

22 Antworten auf „Reglement 2013“

  1. Hi Regelwächter,

    wie kommst Du darauf dass ich nur das Negative sehe??? :-O

    geh jetzt futtern, Mahlzeit,
    de Klapperbart

  2. Oh Mann Klapperbart,

    du siehst immer nur das Negative!
    Sieh es mal anders, wie geil muss es denn sein einen Tourprofi einfach mal im Klappodrom stehen und alt aussehen zu lassen.
    Lass sie doch alle, alle 24, 26, 28 Zoll Fahrer, alle Profis, alle werden sie kläglich scheitern und warum? Weil sie sich nicht um die Taktik gekümmert haben.
    Es ist wie im Leben – es kommt nicht immer auf die Größe an!
    Der entscheidende Punkt ist nämlich das Gewicht, aber sag es nicht weiter!
    Fahrergewicht kann an diesem Tag durch nix ersetzt werden!
    Je schwerer der Fahrer desto höher der Anpressdruck des Reifens auf den Beton, desto weniger Schlupf und um so optimaler die Kraftübertragung!
    Wenn es bei dir mit Trainieren schon nicht klappt, dann iss wenigstens ordentlich bis Samstag!

  3. Hallo Regelwächter,

    danke für den Tipp, ich werde aber wohl eher nicht trainieren, Startnummer 99+1 gewinnt, auch noch mit so nem Klapprad 😉

    Gratulation zu solchen hochkarätigen Teilnehmern, super !!!

    mit schportlischem Gruß
    de Klapperbart

  4. Hallo Regelwächter,

    kann schon etwas zur Zusammensetzung der drei Vorlaufgruppen gesagt werden?
    z.B. Gruppe 1 = Startnummer 1-33, Gruppe 2 = Startnummer 34-66, usw.
    oder Gruppe 1 = Startnummer 1,4,7,10,13, …, und Gruppe 2 = Startnummer 2,5,8,11,14, …; usw.
    oder werden die Gruppen ausgelost
    oder eine Andere Variante (Bartlängen, Farbe, Barttyp, usw.?

    und noch eine Frage, wie werden die Endlaufteilnehmer ermittelt?
    z.B. die ersten 7 jeder Gruppe
    oder die ersten 5 jeder Gruppen und die 6 Zeitschnellsten aus allen drei Vorläufen
    oder eine andere Variante?

    Könnt ihr schon etwas veröffentlichen, damit man schon mal in der Starterliste die direkten Konkurrenten „abklappern“ kann?

    Grüße
    de Klapperbart

    1. Hallo Klapperbart,

      geht dir schon die Klapper? Äh Klammer?
      Wieso denn abklappern? Ist doch egal wer gegen wen, wenn du fit bist kann doch kommen wer will!
      Die Gruppen werden wahllos, zufällig, demokratisch, gezielt festgelegt.
      Die ersten 7 je Vorrennen sind weiter.
      Jede Runde fliegt einer raus, da geht´s nicht auf Zeit!
      In der Zeit in der du dir Gedanken um die Aufstellung machst hättest besser noch ein wenig trainiert.

  5. Mittlerweile spricht mich jeder Bekannte an, wegen meines Schnauzers. Damit kommt man leicht ins Gespräch und macht Werbung für unsere Sache.

    Eins ist mir jedoch sehr wichtig:
    Ein Klappdandem wird unweigerlich zu einem Massensturz beitragen. Genauso wie das Fahren ohne Klick Pedale!!
    Wer rechts aufsetzt, dem hebelt es das Hinterrad weg und er fliegt. Hinterherfahrende können kaum ausweichen.

    Wir wollen alle einen unbeschadeten Spaß – Abend erleben!
    Deshalb kommt am 27.04. zum Probefahren!!!

  6. Zeitungen werden total überbewertet!

    Ich freu mich über die angeklebten Bärte!
    Vor allem wenn sie sich beim Schwitzen lösen und dann abfallen.

    Denn nicht nur „Ohne Bart lein Start“ sondern auch „Ohne Bart kein Weltmeister“!

  7. Hallo Freunde des Retro – Chics

    In Eurem Artikel im MM Stand am 19.03.2012 . “ Angemalte und geklebte Varianten seien zulässig ! Was ist los Jungs warum diese Regeländerung gibt es Teilnehmer denen keiner gewachsen ist ? :-)).
    Gruß ich für meinen Teil ziehe das durch und freue mich auch auf Gegner mit Klebebart so lange sie diesen beim überrunden nicht verlieren. Gruß Bonny

    1. Hallo Bonny!
      Wer glaubt denn schon, was in der Zeitung steht??
      Übrigens: Fährst du eigentlich mit Kleid??? Tandems sind auch zugelassen…obwohl’s nicht in der Zeitung stand…

  8. Klar geht es auch mit Bonanzarad, wenn es eins zum Klappen ist!
    Du kannst auch mit einer 30 Jahre alten Carbonmühle antreten wenn ein Scharnier vorhanden ist.
    Das Ding heißt World-Klapp, weil es um Klappräder geht!
    Ansonsten hätte man es World-Ride genannt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.