Spielregeln 2013

Die Rennbahn wird zwar abgerissen, dies soll aber nach Mögllichkeit den zuständigen Behörden und Firmen überlassen werden. Damit niemand versehentlich schon vorzeitig beginnt, gibt es auch für die Zuschauer ein paar kleine Dinge zu beachten:

  1. Bengalisches Feuer: Im Zuge der Initiative „Sicheres Klappodromerlebnis“ des deutschen Klappradfahrer Bundes, vertreten auch wir eine Null-Toleranz-Politik gegenüber allen Feuerwerkskörpern und Leuchtmitteln. Auch das Blenden der Fahrer mit Laserpointern ist untersagt. Verstöße werden mit sofortigem Rausschmiss geahndet.
  2. Tribüne: Die Plätze der Zuschauer erstrecken sich, anders wie im letzten Jahr, nur über die Zuschauertribüne. Der Innenraum ist nur für Fahrer und Presse zugänglich. Dies wird durch Ordner kontrolliert. Das überqueren der Bahn ist weder den Fahrern noch den Zuschauern gestattet. Auch hier gibt es keine zweite Chance. Wer im Innenraum ohne entrsprechende Befugnis erwischt wird, fliegt umgehend raus.
  3. Armbändchen: Damit ihr das Grundstück jederzeit verlassen und wieder betreten könnt, werden in diesem Jahr farbige Armbändchen an die Herren verteilt, Frauen haben sowieso freien Eintritt. Wer ohne Armbändchen angetroffen wird, geht zur Kasse und zahlt nach. Hier entscheiden wir dann im Einzelfall ob der Zuschauer bleiben darf oder nicht. „Ich habe es ausgezogen“ zählt nicht, kein Band am Handgelenk bedeutet „nicht bezahlt“!
  4. Flaschen und Becher: Gehören in die Hand und nicht auf die Bahn. Es wäre sehr schade, wenn sich Fahrer durch herumfliegende Flaschen oder Becher verletzen würden. Wer also den Fahrern zujubeln möchte, darf das gerne tun, so lange nichts auf die Bahn fällt.

Damit wir alle einen störungsfreien und schönen Abend miteinander verbringen können, bitte wir, vom RC Friesenheim, um die ausnahmslose Einhaltung dieser wenigen, eigentlich selbstverständlichen Regeln. Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.