Die Stimme des World-Klapps ist verstummt – Wir trauern um Udo Scholz

Unser Freund Udo Scholz ist am ersten Juli gestorben. Wir trauern um ihn.

Auf der Suche nach einem Klappradrennen-Moderator auf der Radrennbahn, fanden wir Udo. Für unsere Sportart gab es 2012 nicht allzu viele Experten. Für Udo war das kein Problem und sagte uns zu. Er ließ sich gerne mit uns Klappradfahrern ein und gab uns Zuversicht und Energie.

„Das wird sensationell!“

Er rettete den ersten World-Klapp in einer Regenzwangspause, indem er die ganze Fahrerliste vorlaß und ausschmückte. „Das haben wir schon bei den 6 Tage Rennen so gemacht!“
Er sorgte beim World-Klapp in Ludwigshafen, Berlin, Schopp und in Mannheim für unüberhörbare Stimmung und für fachkundige Informationen zum Rennen.

„Scholz moderiert den World-Klapp in einer betonten Lässigkeit, die an Fahrlässigkeit grenzt. Man meint ihm beim Denken zuhören zu können. Seine Stimme klingt klapprig, sie begleitet das Geschehen in eratischen Rhythmus, mal sporadisch, mal engagiert, lässt sich auf Umwege und Irrwege ein, verschwindet lange Zeit ganz und strukturiert so das Vergehen der Zeit auf seine eigene, überraschende Weise.“

aus „LU 29 Blicke auf die Stadt” von Jan-Philipp Possmann



Erster Klapprad Podcast mit Tim Moore bei Schuss vorm Buch

Falls euer Klapprad mal quietscht und klappert, dann zieht euch die fetten Kopfhörer auf und schaltet den weltbesten Podcast für KlappradfahrerInnen ein.

Unsere Podcaster Steffi und Matz mit ihrem Klapprad-Podcast Schuss vorm Buch ist der weltweit erste Podcast, der sich fast ausschließlich unserem Thema Nummer Eins – dem Klapprad – widmet .

Steffi und Matz mit ihrem Klapprad-Podcast

In der neuen Folge #5 – „World-Klapp“ zu Gast Autor Tim Moore geht es neben dem Kalmit-Klapprad-Cup auch um das neue Buch von Tim Moore „Mit dem Klapprad in die Kälte“. Als Special werden Original Audio Mitschnitte in Pfälzer Sprache vom World-Klapp in Schopp erstmals veröffentlicht.

Mit dem Klapprad in die Kälte: Abenteuer auf dem Iron Curtain Trail

Wir reißen der Pfälzer Klappradszene den Bart aus dem Gesicht und tauchen ein in die Welt der ScharNIerenteeTrinker beim Kalmit Klapprad-Cup. Im „Zurück in die Zukunft“-Style picheln wir in Frankreich in den 1920-er Jahren mit einem neuseeländischen Radteam Rotwein bis zum Morgengrauen und versuchen nicht schon beim Gedanken an Klappradfahren bei -15 Grad in Finnland zu erfrieren! Außerdem feiern wir stilecht in hautenger goldener Swingerwear – ach nein… das war ja Alfons V – aber gefeiert wird trotzdem, und zwar unseren ersten Podcast-Gast, den Autor von „Mit dem Klapprad in die Kälte“ Tim Moore, jujuuu…! Er hat 8800 km entlang des einstigen eisernen Vorhangs mit seinem Klapprad, genauer gesagt einem MIFA 904 runtergestrampelt ein Roadtrip der besonderen Art….also ohne Bart keinen Start…deshalb gilt nur heute für alle Nichtbartträger auch ohne Bartunfähigkeitsbescheinigung – direkt reinhören!

Autor:

Buchtipps:

Filmtipps:

Events:

https://www.facebook.com/SchussvormBuch/ https://www.instagram.com/schussvormbuch/

Konzept + Produktion, Copyright AudiotexTour, https://audiotextour.de/

World-Klapp-Neuauflage ein Sicherheitsrisiko? Ludwigshafen reißt Rennstrecke ab!

World-Klapp 2020 geplatzt!

Ludwigshafen ist die Wiege des World-Klapps. Im Jahre 2012 wurde das berühmte Klappradrennen erstmalig in Friesenheim im Klappodrom ausgefahren.
2020 sollte der World-Klapp wieder zu seinen Wurzeln zurückfinden.

„World-Klapp-Neuauflage ein Sicherheitsrisiko? Ludwigshafen reißt Rennstrecke ab!“ weiterlesen

World-Klapp

Der World-Klapp ist ein hartes Radrennen auf 20 Zoll Klapprädern ohne Schaltung. Es findet nur bei schlechtem Wetter statt.

Ohne Bart kein Start!

Gutes Aussehen ist ein Muss – und so gehen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausschließlich mit Oberlippenbart an den Start, denn „Ohne Bart kein Start“.
Eine Anmeldung am World-Klapp ist nicht möglich. Oberlippenbartträgerinnen und
Oberlippenbartträger durchlaufen ein hartes Bewerbungsverfahren, wobei neben Sattelstärke auch Sinn für Ästhetik, Sangeskraft und die Liebe zum Klapprad gefragt sind. Die Wahrheitskommission entscheidet dann über eine Startzulassung.

„Macht mal was auf der Bahn“

Die Idee zum World-Klapp wurde im Jahre 2012 vom Olympiasieger, Weltmeister und Kalmit-Klapprad-Cup Finisher Gregor Braun geboren. Der World-Klapp möchte an die vergessene Tradition der internationalen Klappradrennen aus den 70ger Jahren  erinnern.

Ludwigshafen wird zum Epizentrum der Klappradbewegung

So wurde der World-Klapp in den Jahren 2012 und 2013 in Ludwigshafen Friesenheim im dortigen Klappodrom auf der harten Beton-Klappradrennbahn gestartet. Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit dem RC Friesenheim ausgetragen. Dabei wurden die weltweit ersten Stundenweltrekorde auf dem Klapprad aufgestellt.

Der World-Klapp erreichte 2013 einen Zuschauerrekord und war damit die bestbesuchte Bahnradveranstaltung in der Region der letzten 30 Jahre.

Die Hauptstadt ruft zur Merkel-Raute!

2014 folgte der World-Klapp dem Ruf unserer Hauptstadt. Der Berliner Senat wollte die Erinnerung an die legendären Vierer-Mannschaftszeitfahren vor dem Brandenburger Tor wiederbeleben. In der Zeit er Teilung unseres Landes fanden fast zeitgleich die spannenden Klappradrennen im Westen im Tiergarten und im Osten auf dem Alex statt.
So wurde 2014 die Wiedervereinigung abgeschlossen und das das erste Gesamtdeutsche Klapprad-Vierer-Mannschaftszeitfahren wurde auf der Merkel-Raute vor dem Reichstag ausgetragen. So finden sich endlich Mifa und Viktoria Klappräder zueinander und vereinigen sich am Scharnier.

24 Heures Le Schopp

In den Jahren 2015 und 2016 wurde der World-Klapp in Schopp im Schoppodrom ausgetragen. Bei 2 Grad und 24 Stunden Dauerregen wurde das weltweit größte 24 Stunden Mannschafts-Klappradrennen ausgetragen. Auf der Klapprad-Bahn in Schopp wurden Erinnerungen an Woodstock wieder.

200 Jahre Klapprad

Im Jahre 2017 verschlug es den World-Klapp nach Mannheim – Monnem.
Die Stadt veranstaltete extra zum 200. Geburtstag des Klapprads ein mehrtägiges Fest mit dem World-Klapp als Höhepunkt.

Ein 4er Mannschaftszeitfahren um den Wasserturm und Augustaanlage (Lupine-Loop) lockte tausende Klapprad-Freunde.
Unser König Bansah aus Ludwigshafen übernahm die Schirmherrschaft und ehrte die Gewinner.

Opfer des Klimawandels

Der World-Klapp 2018 fiel wegen Regenarmut aus.

Unser Film von 2017 in Mannheim

 Zum SWR Filmbericht

Filmbericht 2014

Filmbericht 2012

Eingang-Klapprad-Style

Deine Hymne wird nie verstummen! Wir trauern um Hans Freistadt

Unser Sänger und Texter der World-Klapp Hymne „Kennst du Ludwigshafen“ – Hans Freistadt – ist von uns gegangen.

Der Entertainer mit dem festen Händedruck stand bei allen unseren World-Klapp Events auf der Bühne und sang gemeinsam mit den Fahrern unsere Hymne. Dies stärkte den Zusammenhalt und verlangte von den Fahrern auch musisches Training.

Danke für Deine Freundschaft. Du wirst uns fehlen. Deine Hymne wird uns immer begleiten.

Hans Freistadt beim World-Klapp 2016 in Schopp – Foto: Matthias Wjst

Hans Freistadt singt „Kennst du Ludwigshafen“ auf der Straße des 17 Juni in Berlin ( 2014 ) – Foto: Ute Herzog

Hans Freistadt am Mikrofon – Schopp 2015
– Foto: Ute Herzog
Hans Freistadt mit König Bansah beim World-Klapp 2017 in Mannheim – Foto: Ute Herzog



Hans Freistadt beim World-Klapp in Ludwigshafen 2013

http://world-klapp.de/hannes-freistadt-rockt-berlin-mit-ludwigshafen-hymne/

http://world-klapp.de/unsere-hymne-2014-fuer-berlin/

http://world-klapp.de/world-klapp/2013-2/hymne/

Hans Freistadt auf Wikipedia

Mach’s gut, Chicken! Wir trauern um Harald Hinkel

Unser Freund Chicken – Harald Hinkel – ist am 18.9 verstorben.
Als Teilnehmer beim ersten World-Klapp und als Beschützer der Klappradfahrer ist er Teil unserer Bewegung geworden. Wir trauern um ihn.

Fotos: Ute Herzog

Scharf wie Rettich – Klapprad-Kriterium in Schifferstadt am 4. Juni

Der Klapprad-Weltverband hat dem RV 1897 Schifferstadt die Genehmigung zur Ausrichtung des schärfsten Klapprad-Kriteriums in 2019 erteilt.

Schifferstadt hat die Rad- und Klappradrennen unter den goldenen Hut bekommen. Zum zweiten Mal gehen gutaussehende Klappradfahrerinnen und Klappadfahrer in Schifferstadt auf die knallharte Strecke.

Neben Schönheit ist natürlich auch geballte Sattelkraft auf dem Klapprad-Boliden gefragt. „Wir rechnen mit in diesem Jahr mit Höchstgeschwindigkeiten und warnen vor Strömungsabriss am Scharnier“, war von den Offiziellen zu vernehmen.

Hier sind die Infos zum Rennen und zur Anmeldung:

Wann: Dienstag 4. Juni – Anmeldeschluss 16:30 – Start 17 Uhr
Wo: Schifferstadt
Veranstalter: RV 1897 Schifferstadt
Internet: http://www.goldenerhut.com

Scharniertrunier – in Schopp – Weniger Frisbee – Mehr Oben-Ohne-Bedienung

Unsere Freunde vom RV-Schopp werden in wenigen Tagen wieder das weltgrößte Scharnierturnier in Schopp starten.

Nach dem Erfolg vom letzten Jahr wollte man zunächst nur noch Frisbeescheiben werfen. Nach Protest aus der Vorderpfalz wird das Klapprad wieder im Mittelpunkt stehen.

Die Vorbereitungen sind fast alle abgeschlossen. Laut Veranstalter beginnt am Veranstaltungstag ab 22 Uhr die Oben-Ohne-Bedienung!

Die Details zur Anmeldung findet ihr auf der Scharnierturnier Homepage

Der RV-Schopp freut sich auf euer kommen

Klappradbewegung 2019

4. Juni 2019Klappradrennen Rettichfest in Schifferstadt
http://www.goldenerhut.com/Klapprad/Startseite.html
8. Juni 2019Scharnier-Turnier in Schopp
http://scharnier-turnier.litzel-it.de/ausschreibung
9. Juni 2019EULENKlapp BISS nuff in Eulenbis
http://www.tvr-radsport.de
7. September 2019Kalmit-Klapprad-Cup – Isch bin de Klapp-Män!
http://www.kalmit-klapprad-cup.de
23. September 2019Klapphill das finale Finale
http://www.klapphill.de

Udo Scholz: Die Stimme der KlapprAdler wird 80

Die Stimme der KlapprAdler wird 80!

Der Pfälzer Klappverein wünscht „Alles Gute!“  

Lieber Udo, ohne Dich gäbe es keinen World-Klapp!
Wir bedanken uns dafür!

Nie Ohne: Udo Scholz am Mikrofon – Foto: Ute Herzog

Scholz moderiert den World-Klapp in einer betonten Lässigkeit, die an Fahrlässigkeit grenzt. Man meint ihm beim Denken zuhören zu können. Seine Stimme klingt klapprig, sie begleitet das Geschehen in eratischen Rhythmus, mal sporadisch, mal engagiert, lässt sich auf Umwege und Irrwege ein, verschwindet lange Zeit ganz und strukturiert so das Vergehen der Zeit auf seine eigene, überraschende Weise.

aus „LU 29 Blicke auf die Stadt” von
Jan-Philipp Possmann