Endlich: Echte Klappleten erhalten Startplatz

Die Wahrheitskommission hat sich dazu entschlossen echte und professionelle Klappleten zum World-Klapp-Start zuzulassen, um das sportliche Niveau zu erhöhen.

Die angeblichen Modell-Athleten Quälinator, Drogenbaron Reiner, ElPresidente und der Herr Ehl haben bereits in ihrer Jugend die Straßen Berlins mit ihren Klapprädern unsicher gemacht.

Mit dem erforderlichen Ernst hat sich das Team professionell vorbereitet:

1) Einholen der Genehmigung zum Oberlippenbartwachstum von den entsprechenden Partnerinnen.

2) Erfolgreiche Ablage der Abschlussprüfung: Oberlippenbartverordnung

3) Abnahme der Wettkampf-Klappräder beim zuständigen Klapprad-Sachverständigen inklusive Bestätigung der Duomatic-Freiheit und Plakette des Haupt-20-Zoll-Amts.

4) Kontrolle des Hämorrhoid-Wertes bei allen Startern. Auch die Sonderkontrolle bei Drogenbaron Reiner fiel negativ aus.

5) Zusammenstellen der World-Klapp Bewerbung

6) Gesangsunterricht zur World-Klapp-Hymne

7) Belgischer-Klapp-Kreisel-Training in der Druck-Kammer

 

Profis seid nicht eingeschnappt – Ich hab ein Fahrrad das klappt! Startplatz 25 geht an „Zwölf Gestern“

Die Wahrheitskommission hat einen Ohrwurm!

Die allwissende Wahrheitskommission kam bei ihrer letzten Sitzung nicht mehr aus dem Pogo-Tanzen heraus, nachdem sie das Bewerbungsvideo der hessischen Mannschaft „Zwölf Gestern“ angeschaut hatten.

„Anspruchsvolle Texte und ein lieblicher Hörgenuss!“

„Bärte sitzen mittig – die Räder sind schnittig

Profis seid nicht eingeschnappt – Ich hab ein Fahrrad das klappt!“

 

Die Teams

Klapprad-Nationalmannschaft Team Germany qualifiziert sich

Nach ihrem World-Klapp Debüt im letzten Jahr stehen die Herscheider-Helden Letchklapp, Himbeertoni, Captain Hornblower und Magic-Ceche auch 2014 wieder auf der Liste der Favoriten.

Auf die Nominierung mussten die RTL Stars und Oberlippenbartträger aus Überzeugung lange warten, weil sich Gerüchte über einen florierenden Duomatic-Handel des Kollegen Ceche hartnäckig hielten.

Nun hatte die Wahrheitskommission ein Einsehen und erteilte die lang ersehnte Starterlaubnis.

Die Teams

 

„Die Handwerker“ holen Startplatz 22

Die Wahrheitskommission ist auf Sicherheit bedacht und hat die Mannschaft „Klappen gehört zum Handwerk“ zugelassen. Die international ausgezeichneten Kurpfälzer Berufsfeuerwehrler werden ein Auge auf heiß gelaufene Rücktrittnaben  werfen.

Die Starter aus Mannheim und Dannstadt-am Gutselstand haben bereits ihre Waden obligatorisch rasiert und mehrere Tausend Kilometer auf der Rolle in der Unterdruckkammer auf dem Klapprad trainiert.

 

Sieger-Team „klABBA“ zum Start zugelassen

Mit klapper Mehrheit hat die Wahrheitskommission die angebliche Siegermannschaft klABBA um Alfons V zugelassen.

Die vier altgedienten World-Klapp-Profis, die mit ihren Bärten in den letzten Jahren das Publikum zum Rasen brachten, werden nun ihre Koffer für Berlin packen.

Der junge Hesse Binford Banesto wird mit seinem ADAC-gelben Klapprad ebenso wieder dabei sein wie der blaue Reiter aus der Hinnerpalz-Metropole Eulenbis. Sogar ein echter Asphaltprinz aus Bremen – Ebar Le Xa – wird für Höchstgeschwindigkeiten sorgen.

Alfons V hat schon die neue Handy-Hülle für die Kanzlerin dabei!

alfons goes Berlin

 Die Teams

Beschiss beim VELOBerlin Film Award: Eingang-Klapprad-Style aus Festival-Programm ausgeschlossen

Thank you for nothing, dear “VELOBerlin film award”!

Pfälzer Klappverein (P.K.V.) prangert üble Machenschaften bei Fahrrad-Film-Preisverleihung in Berlin an und plant eigenes Klapprad-Filmfestival: Die KLAPPINALE!

Zweiter P.K.V.-Vorstand Holger Gockel: „Zustände schlimmer als die beim ADAC! Die haben ja nicht mal eine Wahrheitskommission“

Deutsche Sprack, schwere Sprack! Auf der ausschließlich in Englisch gehaltenen Internetseite des Berliner Fahrrad-Festivals “VELOBerlin film award”, das angeblich von einem namhaften Duomatic-Hersteller unterstützt wird,  heißt es:

„This year we had more than 200 entries from 45 countries on all continents”.

Und weiter

The love for bicycles is still on the rise!“.

Doch diese Liebe gilt anscheinend nicht für alte Klappräder aus den Siebzigern. Schon bei der Vorauswahl wurde der mehrfach ausgezeichnete Filmbeitrag des Pfälzer Klappvereins mit dem Titel „Eingang-Klappradstyle“ von den Machern des „VELOBerlin film award“ aus dem Rennen geworfen. Mit einem dürren Dreizeiler in holprigem Oettinger-Englisch (!) wurden die hochdekorierten Filmemacher aus der Pfalz abgefertigt:

“We are very sorry to inform you that your film – as well as many other good entries – could not be accepted for this year’s VELOBerlin Film Award”.

Da lacht die Koralle! We are soory too!
Der „Eingang-Klappradstyle“ hatte im Herbst 2013 auf dem weltweit renommiertesten Fahrrad-Filmfestival, dem „International Cycling  Film Festival ICFF“, zwei Hauptpreise abgeräumt und damit die komplette Fahrradfilmszene aufgemischt. Und nun das Aus in Berlin!

Wie unsere Recherchen ergeben haben, wurden die Preise im stillen Kämmerchen an die Meistbietenden verschoben. Sprüche wie „Was wollen denn diese Pfälzer Typen mit Oberlippenbärten und verrosteten Scharnieren an ihren alten Rädern bei uns im Wettbewerb?“. Und noch mieser: „Diese 20-Zoll-Prolls aus der Provinz brauchen wir nicht in der Hauptstadt!“. Anspruchsvolle Filme aus der Klappradszene wollte man mit aller Gewalt verhindern. Stattdessen gab’s Nominierungen für dröges Mittelmaß. So weit, so schlecht.

Holger Joerg Matthias vor der goldenen Kurbel ICFF IMG_2143_smallAber jetzt schlagen die Pfälzer Klapprad-Filmschaffenden zurück. Matsches „Mat“ Eberle, der smarte Eingangstyle-Regisseur aus dem Künstlerdorf Assenheim, kündigt an: „Wir Klapprad-Filmfreunde machen unser eigenes Festival. DIE KLAPPINALE! Demnächst im REX-Kino-Center in  Schifferstadt, der Hochburg der pfälzischen Klappradfahrer und Heimat von Rainer Klapp, dem ersten amtlichen Oberlippenbartkontrolleur des World-Klapps“.

Und wie geht’s jetzt weiter mit der KLAPPINALE? Holger Gockel: „Aus den Bewerbungs-Videos für den World-Klapp Berlin wird der beste Film ermittelt. Entscheiden tun nicht wie beim „VELOBerlin film award“ dunkle Typen in noch dunkleren Hinterzimmern, sondern die vielen Tausend Klappradfahrer per elektronischer Abstimmung. Begleitet wird die Wahl von der Wahrheits-Kommission mit freundlicher Unterstützung des ADAC.

Der erste P.K.V.-Vorsitzender Peter Zürker: „Niemand hat die Absicht, den „VELOBerlin film award“ in die Bedeutungslosigkeit zu befördern!“. Und fügt süffisant hinzu: „Dafür sorgen die Berliner selbst!“.

Klappstullen für die Berliner Schnauze

„Was wäre der World-Klapp in Berlin ohne die Berliner Klappstulle!“, sagte sich die Wahrheitskommission und nominierte als Team Nummer 20 das Berliner Team „Klappstulle“.

Der Brockhaus sagt:

Klappstulle:

„Eine gewöhnliche Scheibe Brot, belegt mit einem Aufschnitt der Wahl, dann mit dem Messer halbiert und zugeklappt. Viele Menschen mögen die Klappstulle nur, wenn sie mit etwas Schmierigem wie z.B.  Mett- oder Leberwurst oder Schmelzkäse bestrichen ist, weil die beiden „Brotklappen“ erst dann ideal zusammenkleben und sich so perfekt transportieren lassen.“

Möge die Stulle mit Euch sein!

Die Teams

Klapp Sabbath in die Charts aufgestiegen

Die Headbanger Wahrheitskommission hat das pfälzische Team „Klapp Sabbath“ nominiert als 19te Mannschaft.

Der Happy Metal Freunde aus Ludwigshafen, Haßloch, Schifferstadt und Speyer wird ein maßgeblicher Einfluss auf die Entwicklung des Klappradsports zugesprochen. Single-Auskopplungen konnten bereits Erfolge bei bisherigen World-Klapps und KKC’s verbuchen.

„Natürlich möchte die Band auch in diesem Jahr in den Top-10-Charts dabei sein.“

klapp_Sabbath