Dr. Müller-Thurgau rät Folge 3

In unsere Serie “Dr. Müller-Thurgau rät” beantwortet uns der Macher des World-Klapp-Reglements und der Oberlippenbartverordnung Fragen der Starter.

Frage:
Hallo Dr. Müller-Thurgau,

ist es bei Regen gefährlich auf der Bahn? Bin noch nie auf einer
Bahn gefahren.

Viele Grüße!

Antwort:
Das einzig Gefährliche bei Regen auf der Bahn ist naß zu werden.
Aber ich glaube das kennt der ambitionierte Klappradfahrer von der Straße schon.
Angesichts des tollen Wetters am 4. Mai ist die Frage ohnehin überflüssig.
Und wenn es allen Erwartungen zum Trotz doch regnen sollte ist ein ganz heißer Tipp
vorne zu fahren, dann ist die Gefahr geringer die Gischt des Vordermanns abzubekommen.

Internationale Pressekonferenz von Selbstanzeige überschattet

Tumultartige Szenen im Konferenzsaal: Journalisten von Saalordnern bedroht

Am Freitag fand in den Katakomben des Klappodroms Friesenheim die internationale World-Klapp-Pressekonferenz statt.

Überschattet wurde die Veranstaltung von der plötzlich auftauchenden Twitter-Nachricht zur Selbstanzeige des umtriebigen ersten Vorsitzenden des RC-Friesenheims Bernhard Klünder. Diesbezügliche Fragen der anwesenden Pressevertreter wurden vom 2. Vorsitzenden des Pfälzer Klappvereins, Holger Gockel, niedergebügelt: „Niemand von uns hat die Absicht, Statements zum Fall Klünder abzugeben!“. Einige empörte Journalisten wollten daraufhin schnurstracks das Weite suchen, wurden aber von muskelbepackten Ordnern daran gehindert. Alleine das souveräne Einschreiten des World-Klapp-Schirmherren Céphas Bansah, König von Hohoe Gbi, konnte eine weitere Eskalation verhindern.

Hintergrund sind Berichterstattungen, dass sich Bernhard Klünder Anfang April wegen Schalt-Taten selbst angezeigt hat. Bei seinem USA-Aufenthalt ist er auf einem Rad mit Schaltung unterwegs gewesen. “Ich konnte ja nicht ahnen, dass das Abkommen zum Schaltungsverbot mit den USA nicht zustande kommen würde”, so der reuige Klünder. Außerdem könne er beim RC Friesenheim ja auch schalten und walten wie er wolle.

Ob die Tat verjährt ist oder sich die Selbstanzeige strafmindernd auswirkt, kann zu diesem Zeitpunkt nicht endgültig bewertet werden. Der Fall wiegt allerdings schwer, weil 2013 kein Schaltjahr ist.

Bernhard Klünder 1. Vorsitzender RC-Friesenheim, Peter Zürker 1. Vorsitzender Pfälzer Klappverein, König Céphas Bansah Schirmherr, Holger Gockel 2. Vorsitzender Pfälzer Klappverein, Matthias Eberle Ästhetik-Beauftragter, Björn Blätz Präsident Pfälzer Klappverein zuständig für das Reglement und Oberlippenbartverordnung

Auszüge aus der Pressekonferenz als Video:

Kompletter Tonmitschnitt als MP3:

World-Klapp 2013 Pressekonferenz 26 April

Nach der Pressekonferenz fand das freie Training im Freien statt

Jetzt am Freitag: Internationale Pressekonferenz und Training auf der Bahn zum letzten World-Klapp

Am Freitag 26. April ab 16 Uhr findet die Internationale Pressekonferenz für den letzten World-Klapp direkt im Klappodrom in Ludwigshafen statt. Geladen ist die lokale und internationale Presse.

Der RC-Frieseheim und der Pfälzer Klappverein zusammen mit König Bansah, Hans Freistadt und Udo Scholz werden der Presse Rede und Antwort stehen.

Freies Training ab 17 Uhr

Ab 17 Uhr findet dann das letzte freie Training auf der Bahn statt, zu dem sich schon einige Starter angesagt haben.

Bye Bye Klappodrom!

Zumba und Pumps versetzen dem Klappradsport den Todesstoß.

In den letzten Monaten wurde über die Gründe spekuliert, warum der World-Klapp in diesem Jahr zum letzten Mal stattfindet.

Es wurde kolportiert, dass die Rennleitung und einige Starter ihren Partnerinnen fest versprechen mussten, dass dies der letzte World-Klapp sein wird, um eine Erlaubnis für die Veranstaltung zu bekommen. Schließlich ist mit dem World-Klapp das Wachsen-lassen eines Oberlippenbartes verknüpft, welches in vielen Partnerschaften als Abbuchung vom Beziehungskonto gewertet wird.

Doch nun wird der wahre skandalöse Grund für den letzten World-Klapp publik. Üble Machenschaften gegen den internationalen Klappradsport stehen dahinter.

Die Radrennbahn in Ludwigshafen-Friesenheim (das Klappodrom) wird ab Montag 6. Mai abgerissen. Im Planfeststellungsverfahren der Stadt ist das Gelände der Radrennbahn einer neuen Verwendung zuzuführen. So soll auf dem Grundstück das „Zumba-Maxx les femmes“ entstehen, ein Tamaris Damenschuh Paradies gebaut werden und eine Niederlassung eines schwedischen Teelichtdiscounters wachsen.

Die Verantwortlichen waren bisher zu keiner Stellungnahme bereit, ob eine echte Unterversorgung von Zumba-Tanzstätten und Damenschuhgeschäften vorliegt.

Angesprochen, ob der World-Klapp in einer anderen Stadt stattfinden könne, antwortete die Rennleitung: „Eine Fortführung des World-Klapps in einer anderen Stadt ist ausgeschlossen. Hans Freistadt kann die World-Klapp Hymne „Kennst du Ludwigshafen“ aus künstlerischen Gründe nicht einfach umdichten. Wer möchte denn schon bei „Kennst du Schopp“ oder „Kennst du Haßloch“ mitsingen? Nein, zum World-Klapp gehört die Chemieluft und ein moderner Hauptbahnhof.“

Das Baustellenschild wurde errichtet und auf der Bahn ist schon Abrissgerät zu sehen. Die Rennleitung rechnet mit Protesten.

Der erste Bagger steht schon zum Abriss bereit - Foto: Ute Herzog

Schluss mit lustig: Rennleitung besteht auf Bartwuchsunfähigkeitsbescheinigung

Bartwuchsunfähigkeitsbescheinigung

„Ordnung muss sein!“, betont der staatlich geprüfte und frisch beförderte Oberamtsfrisör Rainer Klapp aus dem Amselweg 27 (Nähe Klappengasse) in Schifferstadt. „Beim World-Klapp war lange Zeit der Schlendrian eingerissen. Beim letzten World-Klapp soll alles streng nach der Oberlippenbartverordnung ablaufen.“, betonte der unerbittliche Pfälzer Star-Coiffeur.
Rainer Klapp wird beim World-Klapp alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kontrollieren. Falls Betrüger mit Eddingbärten, Häkelschnauzern oder Tierhaar auf der Oberlippe auftauchen sollten, wird Rainer sie auffliegen lassen.
„Liebe Damenwelt seid vernünftig, so weit muss es nicht kommen. Wenn auf eurer Oberlippe nichts sprießt, dann kommt bei mir vorbei. In begründeten Fällen stelle ich euch eine Bartwuchsunfähigkeitsbescheinigung aus.“

BartwuchsunfähigkeitsbescheinigungBartwuchsunfähigkeitsbescheinigungen können NICHT an Herren  ausgestellt werden. In schwierigen Fällen empfiehlt der Experte das tägliche Einreiben der Oberlippe mit Hühnerkot. „Das fördert den Bartwuchs kolossal!“

Rainer Klapp in seinem Bart-Haarstudio:Rainer Klapp: „Bei mir in Schifferstadt gilt immer noch die Oberlippenbartverordnung!“

Rainer Klapp ist am 4. Mai vor Ort. Aber das Attest muss mitgebracht werden. Einfach anrufen und Attest und Tierhaar ordern: 06235-5705

Dr. Müller-Thurgau rät Folge 2

In unsere Serie “Dr. Müller-Thurgau rät” beantwortet uns der Macher des World-Klapp-Reglements und der Oberlippenbartverordnung Fragen der Starter.

Frage:
Hallo Dr. Müller-Thurgau,

langsam rückt es näher, das große Ereignis.
Als Neulinge haben die Männers noch eine Frage:
Gibt es die Möglichkeit, am Veranstaltungsort nach dem Rennen der Körperhygiene zu frönen und zu duschen? Oder darf gestunken werden?
Danke dir schonmal und bis bald!
Viele Grüße!

Antwort:
1973 – der Hochzeit des Klappradsports und der Stundenweltrekorde – haben die Menschen in Deutschland einmal pro Woche samstags geduscht und dabei nicht an die Reduzierung des CO2 Ausstoßes gedacht.
OK, der 4te Mai ist ein Samstag. Deshalb hält der RC-Friesenheim ausnahmsweise auch Duschen für die Bartträgerinnen und Bartträger im Radsportzentrum bereit.

Dr. Müller-Thurgau rät Folge 1

In unsere Serie „Dr. Müller-Thurgau rät“ beantwortet uns der Macher des World-Klapp-Reglements und der Oberlippenbartverordnung Fragen der Starter.

Frage:
Sehr geehrter Herr Dr. Müller Thurgau.
Anmeldung hat ge“klappt“. Was mir jetzt noch Sorgen macht ist das
Reglement. Ich habe letztes Jahr extra von einem Nachbarn einen Original Lenker geliehen und mein Rad umgebaut, um Regelkonform zu fahren, um dann viele Leute zu sehen, die dann weder Originallenker als auch abartige Reifengrößen gefahren sind
(24″). Wollt  Ihr dieses Jahr das Reglement rigoros durchsetzen und
Teilnehmer nicht starten lassen, die gegen eine der Regeln verstoßen?
Ich würde ungern meinen Rennlenker abbauen, da der Lenker für mich ein
Sicherheitsrelevantes Bauteil ist und ich als Starrnabenfahrer
eigentlich immer eine Hand an der Bremse haben muss, was letztes Jahr
mit Originallenker fast nicht zu machen war. Aufstehen und sprinten oder
an die Trinkflasche greifen auch nicht. Ich würde ungern als bester 20″
Fahrer des Vorjahres wegen meines Lenkers am Start gehindert werden.
Vielleicht könnt Ihr Euch hier mal eindeutig positionieren.

Antwort:
Kurz – Ja, alle Regeln werden befolgt, sonst bräuchten wir ja keine!
Da letztes Jahr einige Fahrer den Ernst der Veranstaltung verkannt und diese mit einem Kindergeburtstag verwechselt haben, wird 2013 hart durchgegriffen. World-Klapp ist kein Kindergeburtstag! Deshalb auch die Bärte!
Will heißen: Nur Sieger mit Bart, nur Fahrer auf 20 Zoll-Rädern, nur alte Rahmen und nur Originallenker!
Und in eigener Sache: Auch ohne Rennlenker hab ich 2012 dem Führungstrio verdammt nah an der Hinterradnabe geklebt.
Denn wenn man vorher schnell genug fährt, kann man sich hinterher das Sprinten auch sparen!

Die letzte Wildcard zum letzten World-Klapp

Ludwigshafen: Elfte Wildcard entdeckt!

In der langen Geschichte des World-Klapps ist dies ein bedeutender Vorgang – eine elfte Wildcard!

Was ist geschehen?
Auf der Suche nach Visionen zur Feier des elfjährigen Bandjubiläums World-Klapp Hausband elfmorgen des World-Klapps, fand die Wahrheits- und Versöhnungskommission in einer Sofaritze ein 11-Zahn-Klapprad-Ritzel. Bekanntermaßen gibt es das eigentlich gar nicht, genausowenig wie eine elfte Wildcard!
Der Entschluß fiel spontan: zur Ehre und Feier des elfjährigen Bandjubiläums von elfmorgen wird einmalig die elfte Wildcard verliehen. Die Kommission betonte, dass die verliehene Wildcard nach Gebrauch zwecks Vernichtung sofort zurückgegeben werden muß.
Die letzte Wildcard geht an „Klapptdochnoch“ – Nomen est omen!

 

Klappradstundenweltrekordhalter „Eggi“ Fecht packt aus

Der amtierende Klappradstundenweltrekordhalter Egbert „Eggi“ Fecht packt aus: Sein brutal offenes Geständnis!

Vor einem Jahr waren bereits Gerüchte aufgetaucht, dass Eggi mit falschem Schauzer unterwegs war.

Nun packt Eggi Fecht im Interview mit Klaprah Winfrey aus: Er gesteht die Einnahme von Bartwachstumshormonen und das Einpflanzen von Meerschweinchenhaaren. Eine Transkription aus dem Pfälzischen.

 

Klaprah: Als wir uns vor einer Woche zum ersten Mal getroffen haben, haben wir uns geeinigt, dass das Interview schonungslos wird, es keine Bedingungen gibt und alle Fragen erlaubt sind.

Eggi: Ich glaube, das ist das Beste für uns beide.

Klaprah: Beginnen wir mit den Fragen, auf deren Antworten Menschen auf der ganzen Welt warten. Zunächst möchte ich nur Ja- oder Nein-Antworten.

Eggi: Geht klar.

Klaprah: Ja oder nein: Hast du beim World-Klapp 2012 einen echten Bart getragen?

Eggi: (Heult…) Jein.

Klaprah: Ja oder nein: War der Bart echt oder nicht?

Eggi: Die Barthaare waren echt….aber es waren nicht meine eigenen.

Klaprah: Etwas genauer, Eggi!

Eggi: Es waren die Haare von meinem Meerschweinchen „Rudi“.

Klaprah: Und wie, verdammt noch mal, kamen die unter deinen Riechkolben?  

Eggi: Mein Frisör Rainer Klapp in Schifferstadt hat mir die Haare von meinem Meerschweinchen eingepflanzt. „Rudi“ ist dabei leider draufgegangen. Außerdem hat Rainer mir Bartwachstumshormone gegeben.
„Klappradstundenweltrekordhalter „Eggi“ Fecht packt aus“ weiterlesen