Unsere Hymne 2014 für Berlin

Beim World-Klapp 2014 wird traditionsbewusst die Hymne vor dem Rennen abgesungen, um die Starter und Zuschauer zu einen.
Auch in diesem Jahr in Berlin wird die Traditions-Hymne „Kennst du Ludwigshafen?“ auf der Straße des 17. Juni gesungen.

Hans-Freistadt wird vor Ort die Hymne mit den Klappradfahren und Oberlippenbartträgern anstimmen.

Als Vorbereitung hier der Mitschnitt aus dem Vorjahr.

Bitte üben und auswendig lernen!

von Hans Freistadt

Alle Starter und Zuschauer schmettern unser Lied!

Die Lyrics:

Ja so ist meine Heimatstadt
bunt wie ein Karussell
Klar dass ich dann Heimweh hab
bin ich nicht zur Stell
und dann atme ich tief ein
zieh mir ein die Luft
rieche dann den kolossalen Duft

Kennst du Ludwigshafen
die Perle in der Pfalz
wir wohnen links vom Rhein
und atmen Chemieluft ein
selbst das Gemüse fühlt sich wohl
wir haben auch den dicksten Kohl

Gehst du mal im Hemshof
in eine Kneipe rein
triffst dann dort ein Böppelchen
und trinkst nen Schoppen Wein
ja dann geht es lustig zu
und das geht dann schnell
aufgeschlossen multinationell  (schwedisch für multinational)

Kennst du Ludwigshafen
die Perle in der Pfalz
wir wohnen links vom Rhein
und atmen Chemieluft ein
selbst das Gemüse fühlt sich wohl
wir haben auch den dicksten Kohl

Bild: Hans Freistadt

Der portugiesische Klappsport Botschafter wird mit der siebten Wildcard geehrt

Der portugiesische Klappsport Botschafter bekommt für seine Interpretation unserer Hymne „Kennst du Ludwigshafen“ von Hans Freistadt die siebte Wildcard.

Ich bin Andre, der portugiesische Botschafter des Klappsport. Mein Großvater (ebenfalls Oberlippenbartträger aus Überzeugung) ist der Erfinder des portugiesischen Klapprads dem bicicletta dopravel.  Um unserer alten Familientradition gerecht zu werden und die Botschaft des Klappsports zu verbreiten, hat mein Vater mich nach Deutschland geschickt, um beim letzten World-Klapp anzutreten .
Hier habe ich einen kleinen Beitrag gefilmt, der meine Botschaftertätigkeit in Freiburg zeigt. Und das mit Erfolg. Die Stadt Freiburg hat sich in der letzten Stadtratssitzung dazu entschlossen, das Münster abreißen zu lassen, um dort ein neues Klappodrom (wie in Ludwigshafen) zu errichten.
Des Weiteren zeigt auch das von Trainer Christian Streich für diese Saison auf meinen Rat hin eingeführte „gezielte“ Klappradtraining beim SC seine Erfolge. Hierzu habe ich die Mannschaft mit portugiesischen Klapprädern ausgestattet, mit denen die Mannschaft  ein gezieltes Zirkeltraining absolvieren muss. Der ausgefeilte Scharnierwinkel, gepaart mit verlängerter schaltfreien Zone, ermöglicht dies Wunderwerk der Trainingslehre. Auch Jogi Löw, der alte Freiburger, hat davon bereits Wind bekommen und wird demnächst das Zumbatraining durch Klappradtraining im Trainingsplan der Nationalmannschaft ersetzen.
Mit meinem Beitrag möchte ich mich offiziell im Namen Portugals und meiner Familie zur Teilnahme am letzten World-Klapp bewerben.