Klappa-RudS auf Startplatz 44 durch Integration und Inklusion

Gutes Aussehen ist dem wild zusammengewürfelten Team Klappa-RudS wichtig. Nach Platz 13 Berlin und Platz 10 in Schopp zeigt die Formkurve nach oben. Das Podium fest im Blick geht die photogene Elite an den Start um ihre Erfolgsgeschichte fortzusetzen.

Übernatürlichen Wadenwuchs, Klappradsucht und Rundentick hat das Team dorthin gebracht wo sie heute sind. Nur ein Fass Bockbier kann sie jetzt stoppen.

Die Wahrheitskommission gibt freie Fahrt auf Platz 44.

 

 

Klappa-RudS

Wir sind gelebte Integration, ein Pole, ein Bayer, ein Westfale und ein Ossi aus Berlin. Wenn das keine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Klappradinklusion und den Sieg ist? Da wir das volle Spektrum der ganzen Oberlippenbärte im Team vertreten haben und die passenden Gesichter dazu, gehören wir auch zur photogenen Elite. Wir wollen in diesem Jahr unsere Erfolgsgeschichte bei der World- Klapp weiter fortsetzen. Nach Platz 13 in Berlin und 10 in Schopp, wird es nun endlich Zeit fürs Podium.

Ein Gang ist genug mit Pornobalken aus Höxter

In der Jugend Bahnradfahrer mit bleibenden Rundentick, im Alter konvertierender Mtb’ler mit Hang zum Bikepark. Also voll in der Midlive- Krises. Bin durch Zufall an streng geheime Materialien aus der Area 51 gekommen. Dadurch war es mir möglich das einzigartige GalaxyKlapp zu erschaffen. Mit diesem Rad und der Verleihung von Yedikräften, genauer gesagt der Klappradmacht durch Meister Yoda persönlich, rückt der Sieg zum greifen nah.

Der Pole mit Schenkelbürste aus Holzminden

Wie der Name schon sagt, in Polen geboren und bis zum jugendlichen Alters auch dort aufgewachsen war das Klapprad mein ständiger Begleiter. Mit diesem Klappi wurde Alles transportiert was man irgendwie zu Geld machen konnte. Diese Klappradsucht hat dazu geführt, dass ich auch Heute im Alter eines gestandenen Mannes nicht ohne Klappi kann. Mein Freunde meinen sogar, dass man an mir klapptomanische Wesenszüge erkennen kann. Diese äußern sich so, dass ich versucht haben soll Oberklasse PKWs mit dem Klappi abzuschleppen. Meine Rolle im Team ist die Beschaffung vom Teamfahrzeug und sonstiger benötigter Dinge.

Bockbierwade mit Schenkelbürste aus Einbeck

So wie auch meine Teamkammeraden habe auch ich zum Klapprad schon frühester Jugend gefunden. Da ich aus der Stadt komme wo das Bockbier erfunden wurde, musste ich mir mein Taschengeld als Klappradbockbierausfahrer mein Taschengeld aufbessern. Ich bin mit Klappi und angehängten Bollerwagen über die Dörfer gezogen und habe mein Bockbier angeboten. Das hat dazu geführt, dass ich schon früh übernartürlichen Wadenwuchs bekam. Ok, kann auch an dem gelegentlichen frühzeitigen heimlichen Genuss von meiner Verkaufsware gelegen haben. Meine Rolle im Team ist den ständigen Flüssigkeitsverlust und die Unterhopftheit auszugleichen.

King Klapp mit Slawenhaken aus Kaufbeuren

Umgesiedelt mit dem Klapprad aus Deutschlands mitte, in den sonnigen Süden nach Kaufbeuren. Schnell musste ich mit meinem Klapprad Festellen das es auf den Alpenpässen auch im Sommer auf dem Gipfel kalt sein kann. Daher entwickelte ich 2015 bereits die inzwischen mehrmals Prämirten Weisswurst-Waden-Wickel. Diese Garantieren im Kern der Wade eine min. Temperatur vom 24Grad und schützten bereits letztes Jahr unsere Waden in der Nass/Kalten nacht beim Wold Klapp Vol.1 vor unterkühlung. Durch einen gefundenen Brühbecher vom Polen, einen Tauschsieder vom Präsident Ein Gang und einem Fass Bockbier von der Bockbierwade, konnten wir die Brühmethode 2.0 entwischeln. Wodurch bereits Waden Kerntemperaturen von an die 34 Grad gemessen werden konnten. Durch eine durchschnitts Kernwaden Temperatur von rund 30 Grad, so denke ich kann uns höchsten noch ein Fass Bockbier auf dem weg zum Podest aufhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.