Amtliches Endergebnis zur Radgrößenbestimmung

Hier ist das amtliche Endergebnis zur Wahl der erlaubten Radgrößen beim World-Klapp.

Hintergrund der Wahl war der 24 Zoll Eklat und die Initiative „Mehr Demokratie wagen im Klappradsport“.

Das Oberzollamt in Ludwigshafen stellte bei einer Wahlbeteiligung von 42% folgendes Ergebnis fest:

Alternative Beschreibung Ergebnis
A Millionen Jahre der Evolution können nicht einfach zurückgedreht werden, ich muss den Pavian in mir herauslassen. Ich will gewinnen und der 24 Zöller bietet klare Gewinnvorteile. 5 %
B Ich bin ein Dibbelschisser und lass nur 20 Zoll zu, weil ich sonst beleidigt bin. 41 %
C Der World-Klapp ist eine Veranstaltung der beide Hirnhälften anspricht. 24 Zöller sind erlaubt, wenn sie mit sichtbarem Zier-Auspuff und Fuchsschwanz ausgestattet sind. 54 %

Als unmittelbare Redaktion auf das Ergebnis rückte die Rennleitung von ihrer strikten 20 Zoll Doktrin ab und gab den Start auch für nicht 20 Zoll Klappräder mit Auspuff und Fuchsschwanz frei.

Ein Sieg der Demokratie.

8 Antworten auf „Amtliches Endergebnis zur Radgrößenbestimmung“

  1. Hallo Regelwächter und alle „Unbekannten“,

    nachdem ich in mich gegangen bin und die Beiträge zum Reglement eingehend studiert habe, komme „ICH“ zur Feststellung dass das Reglement bzgl. der Vergleichbarkeit der zugelassenen Klappräder noch Optimierungspotential birgt. Wie schon Regelwächter im vorangegangenen Beitrag erwähnt ist der Oberlippenbart wohl das „Wichtigste“ bei dieser Veranstaltung. Bemerkenswerter Weise waren dennoch Personen ohne Oberlippenbart beim Training auf der Strecke zu sehen, entgegen dem Regelment?
    Im Training am Freitag habe ich auch etwas Anderes wahrgenommen, hier wurde deutlich mehr Wert auf Leistung gelegt. Ein Thema, am Abend auf der Radrennbahn und auch im Video, das immer wieder angesprochen wurde, war z.B. die Übersetzung, die Refen, usw., vom Oberlippenbart hingegen war wenig die Rede.

    Versteht mich nicht falsch, ich bin gerne dabei und finde alles super. Als Anregung fürs nächste Mal wäre vielleicht ein angepasstes Reglement (freizügiger, oder konkreter) egal wie ich bin wieder dabei mit 20″ und OLiBa).

    @Regelwächter: die Aussage „solange ein regelkonformes Rad gewinnt…“ impliziert ja die Kenntnis über die Teilnahme „NCHT“ Regelkonformer Räder! oder? ausserdem bezieht sich die Aussage nur auf den Gewinner, was ist mit den Anderen, die evtl. hinter nicht regelkonformen Räder hinterherfahren und mehr Leistungsorientiert unterwegs sind?

    Mit sportlichem Gruß
    de Klapperbart

  2. Oh wie ist das schön – 24 Zöller hinten strampeln sehn…..
    Bringt gar nix.
    Ist wie beim Sex, kommt eben doch nicht auf die Größe an….

    1. Hallo ihr Leit,

      mol was anneres: die Veraaschtaltung heßt jo „World Klapp“, also „Klapp“, wie uf un zu klappe.
      Isch hab am Freitach beim Training Räder gsehe die waren gar net zum klappe, sondern nur zum ausenanner und widder zusamme baue, nix „Klapp“.
      Was issn mit denne Herr Regelwächter?

      PS: isch hätt do nämlisch noch ä „Carbon monocoque Zeitfahrmaschin“ im Keller, des Ding kännt isch dann in de Mitt ausananner säge un a Schraub dramache, schwupp di wupp kännt ischdann mitfahre un de Titel hätt isch so gut wie im Sack.

      Mit schportlischem Gruß, kalpp klapp klapp …
      de Klapperbart

      1. Lieber Herr Klapperbart,

        kein Problem mit dem Carbonteil, solange das gute Stück 30 Jahre auf dem Buckel hat.
        Klapprad steht ja auch nur umgangssprachlich für Faltrad, was wiederum, wenn man Wiki glauben darf, ein Rad ist, das durch konstruktive Vorrichtungen wie Scharniere, Kupplungen und/oder Schnellspanner schnell und einfach auf ein geringes Packmaß zusammenzufalten oder zu zerlegen ist.
        Noch Fragen?

        1. Hallo Ubekannter,

          do bin isch mol gschpannt ob die Dinger a wirklisch 30 Johr uffm Buckel ham, hot moi Carbonteil nämlich nett, dodefier awwer moi 20″ Klapper.

          Werd des iwwerhaupt kontrolliert? oder is des Reglement nur schpass?

          Mit schprotlischem Gruß
          de Klapperbart

          1. Am Eingang hängt die OliBaVo aus, das ist die erste Hürde! Ohne Bart keine Startnummer und somit keine Rennberechtigung, egal wie alt deine Mühle ist.
            Und bei deinem Sportgerät sollte zumindest der Rahmen und Lenker Original sein, so dass es zumindest nach 70er Jahre aussieht.
            Solange ein regelkonformes Rad gewinnt gibt´s auch keine Probleme!

  3. Ich bin schockiert, aber so ist es demokratisch entschieden worden. Ich füge mich dem Wahlergebnis, bleibe aber meinem 20 Zöller treu.
    Der Fuchsschwanz muss aber echt sein und der Auspuff schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.