Feedback 2015

Liebe World-Klapp Zuschauer und Fans des gepflegten Oberlippenbartes,

Feedback zum World-Klapp 2015

Auszüge aus eurem Feedback:

Der Kuchen war lecker, obgleich ich nur ein Stück gegessen habe (was wider meiner Natur ist) lag einfach am Zeitmangel (Renndauer). Die Helfer waren alle Top. Immer gut gelaunt und hilfsbereit. Auch die Schopper waren toll und hilfsbereit, zumindest die mit denen ich zu tun hatte. Habe auch nichts negatives gehört, immer nur positives. Nirgendwo ein böses Wort.

Wo war der FKK Bereich?

 

Supergeile reibungslose Organisation. Rundherum eine gelungene Veranstaltung mit sportlichem Ehrgeiz aber ohne übertriebenes Konkurrenzdenken. Bitte mehr davon.

Die gute Stimmung trotz des miesen Wetters und das Verhätnis unter den Fahrern. Super war vor allem die letzte halbe Stunde mit den super Zuschauern. Mit der Orga war ich zufrieden. Essen und Trinken gab es reichlich. Lob an das Frühstücks Team.

Die Schopper haben sich total reingehängt und waren sehr engagiert, genauso der Klapp.Verein, Spitze ! Die Stimmung war super Die Verpflegung (Frühstück, Kaffe u. Kuchen, usw) das sind halt die Landfrauen die können noch backen !!! Die Preise ! Thai Massage (werde ich das nächste Mal auf jeden Fall nutzen)

Super Veranstaltung. Supernette Rennleitung und Betreuung. 24 Stundenrennen. Das es ein ganzes, verlängertes Wochenende war. Der König.

Die Gesamtheit der Veranstaltung, bin wirklich schon fast Alles gefahren in meiner aktiven sowie Seniorenlaufbahn aber diese Sportveranstaltung hat einen Platz in meinem Herzen gefunden! Herr Ein Gang ist genug

Einbindung der Kinder bei Einschreibung , Dr. Nocke , die Pfalz und ihre Bürger im allgemeinen, ganz anders und viel persönlicher als Berlin, die anderen Fahrer mit denen man so leicht in Kontakt kam, jeder konnte sein Tempo fahren, mit anderen mitfahren und musste sich nie irgendetwas anhören wie „aus dem Weg“ oder gar gerempel auf der Strecke

Die Organisation war echt TOP! Sehr gut hat mir in der Nacht die „chillout Zone“ im Sportheim gefallen mit dem Kamin, ohne den ich wahrscheinlich erfroren wäre. Dr. Klapp war natürlich auch Weltklasse, besonders Nachts mit seiner DIY-Werkstatt auf Vertrauensbasis – wo gibt’s sowas heute noch??!

Austragungstermin an einem Feiertag, damit Auswärtige (z.B. Altona, Digga) genug Zeit für die Anreise haben. Trotz professioneller Teilnehmer (allen voran: wir, die 20″ Klapprad Motherfuckers) stand der Spaß im Vordergrund.

„Eigentlich würden Die Klappolskis sich an dieser Stelle gern für ein gelungenes Mega-Ereignis der Sonderklasse bedanken. Allerdings bekamen wir schon am Tag der Anreise unsere Ausgrenzung durch die Partei- und Klappführung ( Wahrheits-dings) deutlich zu spüren. Wir wurden genötigt, ein bereits gebrauchtes Pavillon- Zelt (kein Markenprodukt) fürs Fahrerlager selbst aufzubauen und Teile des Wettkampfgeschehens von dort aus verfolgen zu müssen. Auch kamen wir nicht umhin, Teile unsrer Ausrüstung und Team-Klappis unter jenes ungeliebte Zelt stellen zu müssen.
Diese Fakten lasten schwer. Den schlichten Versuch uns Nordmänner mit einem Shanty-Chor Haßloch aufzuheitern, zeigt lediglich eueren fehlenden Humor. Wir werden ein knappes Jahr benötigen, um uns wieder auf Euch einlassen zu können.
Karol Klappolski“

„Liebe Klappolskis,
ich schaeme mich für meinen Stellvertreter,  der euch den World-Klapp versaut hat. Normalerweise quartieren wir Zonenfluechtlinge in 2-Sterne-Zelten ein. Und nicht in diesem Obi-Scheiss. Zur Wiedergutmachung wird Holger einen Karton Pfälzer Marken-Bananen (Keine Gurken!) nach Wismar schicken.
Ich hoffe, damit ist die Sache vom Tisch und ihr macht keine Meldung an die Kreisleitung.
Dankedanke!
Peter
Erster Vorsitzender Pfälzer Klappverein“
Volle Unordnung im Klappoliski-Fahrerlager
Volle Unordnung im Klappoliski-Fahrerlager

Eine Antwort auf „Feedback 2015“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.