Rakete Frankfurt (Hahn) ergattert Startplatz 25

Nach einigen gescheiterten Versuchen, gelang es dem Klappradkollektiv RAKETE FRANKFURT im achtzehnten Anlauf die Wahrheitskommission von einer Teilnahme an der World-Klapp zu überzeugen. Und das, obgleich auch die neuen Videos der RAKETE-Bewerbungstrilogie wiederholt inakzeptable Kratzer zeigen. Ausschlag für die Zulassung gab letztendlich ein juristischer WInkelzug:
„Wir starten dieses Jahr -wie unser Sponsor Ryanair- für Frankfurt (Hahn)“, so RAKETE-Pressesprecher Rusty Hinge.
Die Frankfurter umgehen so die „Eine-Stadt-Regel“ und erhalten im gleichen Zug die Starterlaubnis für den Klappokopter, mit dem Teamchef Rocketeer König Bansah nach Schopp fliegen wird.
 1000x550_Rakete_bezahltbyHTB-Rakete-Frankfurt
Gerüchte, dass der Startplatzes für RAKETE durch Großsponsor Borstenson erkauft wurde, werden von der Wahrheitskommision nicht kommentiert. Genauso wenig wie Gerüchte, dass Borstenson bereits für einen Sieg des Teams RAKETE gezahlt hätte.
Vielmehr ist es der Wahrheitskommission ein Herzensanliegen an dieser Stelle nochmals auf die überlegene Qualität der Borstenson-Produkte hinzuweisen:
Weltspitze – das ist Borstenson.
Wir bürsten freudigst morgens schon,
verneigen uns vor deinem Thron:
Horst Thorsten Borstenson!
In diesem Sinne begrüßen wir RAKETE Frankfurt im Kreis der Starter und wünschen dem Team viel Spaß beim Weg auf das Siegertreppchen!
Hoch lebe die europäische Bürstenindustrie!
Hoch leben die Borstensonwerke!
Hoch lebe der Klappradsport!

Die Film-Trilogie von Rakete Frankfurt

Fortschritt durch Forschung

Fortschritt durch Vorsprung

Fortschritt durch Psychowissen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.