Schwarzwälder holt Stundenweltrekord mit 20 Zoll Klapprad

111 Oberlippenbartträgerinnen und Oberlippenbartträger fuhren am Samstag im sonnigen Ludwigshafen den Stundenweltrekord auf dem 20-Zoll-Klapprad aus.
3000-4000 Zuschauer bejubelten die unerschrockenen Pedaleure.
Neuer Stundenweltrekordhalter auf einem 20-Zoll-Klapprad ist der stolze Pornobalkenträger Andreas Gebhardt aus der Partnerstadt Ludwigshafens Teningen. Andreas aus Teningen, das durch seinen Tabak- und Hanfanbau berühmt wurde, fuhr in einer Stunde 37,22 km. Eggi Fecht aus Friesenheim und Peter Daicsak aus Speyer belegten die Plätze 2 und 3.
In einem spannenden Finish fing Andreas den ausgerissenen Eggi in der letzten Runde noch ab.
Die schnellste Runde wurde mit 47 km/h gefahren.

Andreas fuhr vorbildlich mit einem Klapprad mit Licht, Schutzblech und Gepäckträger. Er gewann trotz Sturz im Vorlauf.
Das Gewitter vor dem Endlauf nutzte die Eingang-Klapprad-Style Crew, um die Zuschauer einzuheizen.

Neben viel Plaissir gab es auch etwas Blessur. Bei zwei Stürzen in den Vorläufen zogen sich mehrere Fahrer Verletzungen zu. Neben Schürfwunden mussten die anwesenden Sanitäter auch drei Fahrer mit Schlüsselbeinbruch und Ellenbogenverletzung behandeln.

 

Pos. Nr. Name Richtiger Name Durchschnitt Bart Ort
1 83 Andreas Gebhardt Speedy 37.22 Pornobalken Teningen
2 21 Fecht, Egbert EGGI Fecht Schnauzer Ludwigshafen
3 24 Daicsak, Peter Deutschdrahthaar Pornobalken Speyer
4 79 Daniel Lance ‚iam back‘ Klappstrong Pornobalken Kirrweiler
5 27 Jan Präsis Schrittmacher Schenkelbürste Erbes-Büdesheim
6 7 Björn Dietrich Müller-Thurgau Pornobalken Kaiserslautern
7 38 Stephan Klapptoman Schnauzer Berlin
8 73 Udo Rotzbrems Schnauzer Heltersberg
9 54 Oliver The flying Palzman Pornobalken Römerberg
10 110 Michael KlappusterBär Walrossbart Ludwigshafen
11 77 Matthias Fernando Gustavo Rodrigues Urbano de la Selva Negra Schenkelbürste Mannheim
12 78 Walter Mr.  Magnum Clark-Gable-Bart Rülzheim
13 52 Andreas Die Klappischlange Pornobalken Limburgerhof
14 97 Klaus Aggel Klappbart Clark-Gable-Bart Neuhofen
15 10 Siegmar B.Art, der Achte Clark-Gable-Bart Lahr
16 20 Matsches Der Diskoteer Pornobalken Assenheim
17 25 Rolf kasperle Clark-Gable-Bart Halle (Saale)
18 28 Peter Rundklappts Schnauzer Winden
19 33 Tonio Flavio Pornobalken Frankfurt
20 36 Simon Allgäuer Klapperente Schenkelbürste Memmingen
21 48 Peter Klapprock Schnauzer Wismar
22 50 Max Binford Banesto Pornobalken Wiesbaden
23 55 Dennis Baertel86 Mutterstadt Usner
24 65 Simon 6-Tage Klapper Damenbart Kirrweiler
25 67 Michael Klapperbart Schnauzer Speyer
26 74 Uwe Der Klapprad jui Menjou-Bärtchen Idstein
27 90 Matthias Ronny Honnecker Pornobalken Wernigerode/ Ostharz
28 95 Andre Tellerwade Kaiser-Wilhelm-Zwirbelbart Halle (Saale)
29 107 Joachim DeDarkVader Schnauzer Neustadt
30 105 Andi Eddy Murckx Pornobalken Darmstadt
31 108 Andreas Donald Klapp Schnauzer Entenhausen

SPORTZEITMESSUNG aim n‘ time

Fundbüro:

– Schlüsselbund braunes Etui
– Helm schwarz mit Klebestreifen und Haaren dran
– Sender Funktacho
– Radständer

15 Antworten auf „Schwarzwälder holt Stundenweltrekord mit 20 Zoll Klapprad“

  1. Fundbüro….?! Cool…
    Also der Radständer ist mir (schwarz) – Ich spende ihn allerdings auch gerne dem Verein.

    Der Radwechsel von E. Fecht ist ein Skandal. Das habe ich eben erst erfahren.
    Das MUSS Konsequenzen haben! Bei aller Liebe!
    Egi, Egi…wer langsam reid, kummd grad soweid!

    Liebe Grüße,
    Alfons V.

  2. Ahoi!!
    Die Tatsache mit Haaren im Gesicht die Aerodynamik zu erhöhen ist einfach genial. Da ist es nur logisch den Helm mit Haaren auszustatten. Leider waren die Versuche im Windkanal nicht möglich und so hat es möglicherweise an der Haarfrisur gelegen, dass ich in der Vorrunde ausgeschieden bin.
    Tatsache ist aber, dass der Helm mit Resthaaren, der bei den Fundsachen gefunden wurde mein Helm ist. 🙂

  3. Liebe Rennleitung, Helfer, Kuchenbäckerinnen und anderweitig Beteiligte in Ludwigshafen: Ein grosses

    DANKESCHÖN

    aus Hamburg für das Megaevent! Hoffe auf unbedingte Wiederholung, zwecks Anwendung der diesjährig erworbenen Erfahrungen (schneller treten, nicht mehr als 5 Stück Kuchen vor und Rest nach dem Rennen, kleines Ritzel gehört nach hinten, oben ist der Weg weiter).

    Chapeau vor den Finaliste aber auch vor allen Serienübersetzten!
    Fazit: So viel Spass lange nicht mehr gehabt!

    Plattex und Team.

  4. Hallo Ludwigshafen, hallo World-Klapp – hier ist Bremen!

    Auch der Bremer Senat hat soeben nach zwölfstündiger Marathonsitzung beschlossen, eine Petition für den Erhalt des Klappodroms in Friesenheim zu unterzeichnen.
    Das war eine ganz tolle Veranstaltung. Respekt und Anerkenung an die Teilnehmer und insbesondere an alle Finaliste. Großer Sport, wir hoffen bald auch olympisch.

    Ludwigshafen, – volle ZWÖLF Punkte aus Bremen.

  5. Zurück in der Hauptstadt wurde mir ein ebenso würdiger, wie freudiger Empfang bereitet. Im Namen der Regierung soll ich herzliche Glückwünsche übermitteln und man freut sich, dass auch in einem weiteren Nehmerbundesland eine so völkerverbindende Veranstaltung organisiert wurde.
    Ein Petitionsausschuss wird schon bald beraten, ob ein Regulierung der Bart- und Übersetzungsfragen (#Egi) für die Chancengleichheit subjektiv benachteiligten Fahrer und Fahrerinnen sinnvoll erscheint und die Fraktionen einen entsprechenden Antrag bei der EU unterstützen.

  6. leute , leute ….. was für ein event, für uns 4 hallenser das erste mal und echt überwältigend, ein riesiges dankeschön an die ausrichter und alle im verborgenen arbeitenden helfer .
    wir konnten uns mit 2 fahrern im endlauf platzieren dann aber war schluss….
    ich hoffe das ihr für die nächsten world klapp ausrichtungen mehr unterstützung duch stadt und land bekommt das presseecho spricht ja für sich …das ding hat das zeug zum klassiker..

    wo kann ich mich für 2014 anmelden

  7. Der Klappsport ist eben was für Männer und nicht für Memmen.
    Wer es nicht 60 Minuten ohne Trinken aushält, der sollte seinen Samstag besser in der Eckkneipe statt auf der Bahn verbringen!

  8. Ja, der Eggi hat mal wieder für Furore gesorgt… nicht niur der Radwechsel- auch ständige Verpflegungsannahme auf der Gegengerade- was nicht nur gefährlich war bei 40km/h ein Flasche anzunehmen- sondern auch ein weitere Vorteil…
    Ich persönlich fände eine nachträgliche Disqualifikation zwar Bart, aber fair…

  9. Ich möchte mich an dieser Stelle bei Sabrina, meiner z.Zt. zudammengeklappt, neben mir im Zug nach Hameln liegenden Partnerin öffentlich für meinen taktischen Wettkampfpatzer entschuldigen. Ich habe ihr eine neue chance versprochen und hoffe nun innigst auf den Einsatz von Frau Merkel zur Rettung des Klappodroms!

  10. Zunächst möchte ich zum Ausdruck bringen, dass es sich beim diesjährigen World-Klapp wieder um ein gelungenes Event handelte.
    Das Wetter spielte zum richtigen Zeitpunkt mit, die Stimmung war ausgelassen und die Starter heiß auf ihren Einsatz. Die Skanadale im letzten Jahr führten zu verschärften Kontrollen, um in diesem Jahr gleiche Voraussetzungen zu schaffen. Wobei wir beim Thema wären – gleiche Voraussetzungen bedeutet, lieber Herr Fecht, dass man so antritt wie man sich vorstellt und nicht das Ausscheidungsrennen mit einem anderen Rad fährt als im Stundenweltrekord. Hier liegt ganz klar ein Vorteil vor, den sich alle anderen Fahrer nicht verschafft haben, ganz abgesehen davon, dass das zweite Rad die Kontrollen nicht passiert hat und allein das schon ein Ausscheidungskriterium ist.
    Wer im Ausscheidungsrennen eine Übersetzung fährt mit der er beim Sprint kontern kann, um so unter die letzten 8 zu fahren und im Hauptrennen dann auf eine große Übersetzung setzt, um besser Meter machen zu können, fährt unfair. Ich plädiere ganz klar auf Aberkennung das 2. Platzes.

    1. Dann noch die Leute mit falschem Bart disqualifizieren bzw. nicht starten lassen und schon wieder einen Platz gewonnen 😉

    2. Hallo Dr. Dietrich Müller Thurgau,

      wen ich zusammenfassen darf:
      Eggi fuhr zwei Gänge und hat somit geschaltet. Ein klassischer Schaltvorgang und somit ein Schaltvergehen nach World-Klapp Reglement.

      Nach der Schalttat des Vorstandes des RC Freisenheim in den USA, ein weiterer Skandal größten Ausmaßes! lasst wir das durchgehen?

      de Klapperbart

      1. Ja, der Eggi hat mal wieder für Furore gesorgt… nicht niur der Radwechsel- auch ständige Verpflegungsannahme auf der Gegengerade- was nicht nur gefährlich war bei 40km/h ein Flasche anzunehmen- sondern auch ein weitere Vorteil…
        Ich persönlich fände eine nachträgliche Disqualifikation zwar Bart, aber fair…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.