Perlen vor die Säue? Breisgau-Perlen auf Startplatz 10

Liebe jede einzelne Perle des Breisgaus,

eure nicht vorhandene zurückhaltende Bescheidenheit hat uns zutiefst beeindruckt.

Solche Klänge aus der Hippiehauptstadt Deutschlands zu hören, bestärkt uns, dass ihr dem knallharten Klappradzirkus gewachsen sein könntet und daher gratulieren wir euch zu eurem Startplatz.

Doch eines möchten wir euch noch mit auf den Weg geben: Oberlippenbärte sind ein Zeichen der Gutmütigkeit.
Jesus zum Beispiel. Und jetzt redet nicht schlecht über Jesus, denn dann bekommt ihr gehörigen Ärger. Über ihn wird man nur vom guten alten Jesus sprechen können, so wie über euren Berthold, den alten Zähringer. Beides Oberlippenbartträger der ersten Stunde, aber das nur so am Rande.

Zurück zu Jesus. Wem hat er sein Augenlicht wieder geschenkt? Dem ratzekahlen Pascal? Dem glattrasierten Dieter? Nein, es war der Bartimäus.

Bartträger halten schließlich zusammen. Und wenn einer bei einem Rennen Scharnierfett oder Duomatic-Hämmer oder etwas Augenlicht braucht, dann hätte Jesus ihm das auch gegeben.

Den gleichen Sportsgeist wünschen wir uns auch von euch. Zum Beweis eurer Gutmütigkeit bitten wir euch, dem Hirsch im Höllental endlich über die B31 zu helfen und das Holbein-Pferd mit einem Scharnier und einem Oberlippenbart zu versehen.

 

Team.BreisgauperleTeamseite

http://cycloholic.de/das-rennen-der-helden/

Startplatz 9 für Revolutionäres Team für ein freies Saarland

Revolutionäres Team für ein freies Saarland
„Vegan, alkoholfrei, psychedelisch, laktatfrei“.
Im Gegensatz zu den pfalz-affinen „4 Dibbeklappes“ wollen sich die die vier Mitglieder des Kneipp-Vereins Niedtal-Saargau bewusst vom Reich, von den verhassten Pälzern und nicht zuletzt von ihrer lasterhaften Vergangenheit abgrenzen.
Früher hieß es im Saargebiet „Hauptsach gudd gess!“ und man „schwenkte“ von früh bis spät Steaks und Donnerquell-Bier.
Auch bei den vier Revoluzzern ist die zügellose Jugend nicht zu übersehen. Aber anscheinend sind sie geläutert, trinken Salbei-Tee im Kneippverein und werben für Weihrauchkapseln aus Bad Wörishofen.
Diese saarländische Massenläuterung belohnen wir mit Startplatz 9 und hoffen, dass sie am 1. Und 2. Mai ausnahmsweise ihre alten Traditionen wieder aufleben lassen. Oh leck!
Bewerbungsvideo
 
Penzo.el.SKA

Mit Ammoniak-Zelt am Start: Klapp Sabbath auf Startplatz 8

In Berlin auf Platz 3 – in Schopp soll der Sieg her.

Die Wahrheitskommission hatte lange Bedenken das Vorderpfälzer Team Klapp Sabbath in Schopp an den Start zu schicken.
„Die Chemie-Luft-Junkies aus Ludwigshafen und Umgebung werden mit der Schopper-Frischluft echte Probleme bekommen.“, so die Wahrheitskommission.

Die vier Rockstars hingegen sind top vorbereitet. Mit Amoniak-Zelt und NH2 Zigaretten wollen die Athleten den kalten Entzug überstehen.

Teamseite

Foto: Ute Herzog Madkinxx und Klappsabath
Foto: Ute Herzog
Madkinxx und Klappsabath

Dibbeklappes holt mit Aufklärungsfilm Startplatz 7

„Klappstammung aus der Saarpfalz“. Die vier Saarländer, die offensichtlich froh darüber sind, die Pfälzer Grenze in Sichtweite zu haben, setzen ihren Vorbereitungsschwerpunkt auf gesunde Ernährung: „Lewwerworschdgel ist aufgrund seiner Konsistenz und des Fettgehalts 25mal persistenter im Körper als herkömmliche Sportgels und deshalb besonders für Ausdauersport geeignet!“.
Im Übrigen steht bei dem lustigen Quartett die Sicherheit im Vordergrund. Das von der saarländischen Bergwacht im ganzjährig schneesicheren Oberbexbach gedrehte Bewerbungsvideo demonstriert mit drastischen Szenen die Gefährlichkeit des Fahrens mit Klapprädern im Tiefschnee.
Darauf hat die ganze Nation gewartet. Aufklärungsfilme haben im Saarland eine lange Tradition. Der aus Saarwellingen stammende Regisseur Oswald Kolle drehte hier seinen ersten Aufklärungsfilm „Die Wunder des Scharniers – Schalten und walten in der Partnerschaft, Teil 1“.
 Der 7te Klappsinn

Feuer.Wasser.Blitz.Mannschaft – Oberfänkische Tretviecher auf Startplatz 6

Die Wahrheitskommission hat die Vorjahreszweiten mit einer Startgenehmigung versehen.

„Auf die Kulmbacher Tretviecher können wir nicht verzichten. Für Toni ToBarto, Dirty Dietmar, Rolf Turbo und Andy Porno Chefstyler Dr. Cinzano ist das Rennen mit 24 Stunden zwar etwas zu kurz, aber den Herren aus der Bierstadt am Main bleibt natürlich noch die An- und Abreise mit dem Klapprad“.

Der oberfränkische Rennstall ist mit schillernder Prominenz besetzt. Überregional bekannte Rowdys, Klappisten und Klapp-Sternchen aus der internationalen Rennsportszene haben sich bei Ihrem Aufbegehren gegen den gesellschaftlichen Schaltungswahnsinn gefunden und sind nun als Trio Infernale auf dem Weg, Revolutionen im Sinne des einzigartigen James Last zu klappen. Mit großer Unterstützung der indigenen Bevölkerung konnte so eine Urzelle des Klappradsports im Herzen Oberfrankens entstehen, die noch viel Phurore machen wird. Je suis Scharnierol.

Team25_FeuerWasserBlitzMannschaft_02_small

Fehlstart bei Rakete Frankfurt

Eklat beim World-Klapp – Frankfurter Klapprad-Kollektiv im Stimmungstief

„So nicht! Heinz Schenk würde sich im Grab rumdrehen!“, war von Mitgliedern der World-Klapp-Wahrheitskommission zu hören, nachdem sie sich das Bewerbungsvideo der Mannschaft „Rakete Frankfurt“ zu Gemüte geführt hatten.

„Dieses schnell zusammengeschusterte Machwerk der Frankfurter Handkäsfresser beleidigt unsere Augen!“, war die einhellige Meinung.

Hintergrund des Eklats ist das Bewerbungsverfahren zum World-Klapp in Schopp. Mannschaften werden nur zum Start zugelassen, wenn sie die Wahrheitskommision von ihrer aufrechten Klapprad-Gesinnung überzeugen können.

Es steht der Vorwurf im Raume, dass sich die Mannschaft aus der Main-Metropole einen der begehrten Startplätze durch die Abgabe eines drittklassigen B-Movies erschleichen wollte.

„Schon im letzten Jahr beim World-Klapp in Berlin haben wir Rakete Frankfurt nur aus Mitleid zugelassen!“, war zu hören. In ihrem damaligen Video hatte ein Fahrer große Schwierigkeiten ein Klapprad zu steuern.

„Von wegen Fortschritt durch Forschung – dieses Video stellt ein abschreckendes Beispiel dar. Gefilmt mit einer alten DDR-Kamera, die Filmrolle springt, das Zelluloid ist voller Striefen und die Tonspur knackt. Und dass man mit der Kaliumpermanganat-Lösung die Karbon-Schalen im Steuerrohr spült, haben wir schon zur Aufnahmeprüfung im Kindergarten gewusst! “

Die Wahrheitskommission schickte sofort den ersten blauen Brief an die vier Nachwuchs-Forscher mit der Bitte um Nachbesserung. Wurde das Filmchen etwa auf nem Apple-Woi-Computer zusammengeschnitten?

Die Frage steht im Raum, ob das Niveau der World-Klapp Bewerbungen in diesem Jahr komplett unter Null absinkt.

Die Wahrheitskommission ist alarmiert.

World-Klapp Starter/Bewerbungen

Rakete-Frankfurt-Fortschritt-durch-Forschung-1Rakete Frankfurt – bei der Bewerbung geschludert

Merke:
Auch ein großer Sponsor im Rücken (H. T. Borstenson) ist keine Garantie für einen sicheren Startplatz.

 

24 Heures Le Schopp

Nach den großen Erfolgen der World-Klapp-Rennen in Ludwigshafen und in Berlin vor dem Brandenburger Tor, wird es 2015 eine weitere Steigerung geben. Die Klappradbewegung wird im Gedenken an die goldenen 70 Jahre, als in Schopp noch die großen 24 Stunden Klappradrennen durchgeführt wurden, diese vergessene Tradition wieder aufblühen lassen.
Damals fand sich das Who-is-Who der Klappradbewegung im Schopp-o-drom ein, um den ausdauerndsten Klapprad-Rennstall zu küren.

Nachdem die SPD-Landesregierung die Klappradrennbahn in Schopp aufwändig renovieren ließ, ist es 2015 wieder soweit:

World-Klapp.Schopp.Logo.2015.1

Auf der Klappradrennbahn in Schopp wird ein 24 Stunden Klapprad-Rennen ausgetragen. Parallel zum Klappradrennen wird ein 24 Stunden Musik und Kino-Programm durchgeführt. Auf dem angrenzenden Gelände wird Festival-mäßig gecampt. Die Stimmung erinnert an längst vergangene Tage im Rennsport.

24 Stunden Klapprad-Rennen:

48 Rennställe zu je 4 Klappradrennfahrern fahren 24 Stunden mit dem 20 Zoll Klapprad ohne Gangschaltung auf der Bahn. Die Rennfahrer fahren abwechselnd mit 4 Fahrern. Der Rennstall, der in 24 Stunden die meisten Kilometer zurückgelegt hat, gewinnt. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

24-Stunden-Musik-Programm:

Auf einer Bühne im Innenbereich der Bahn treten wechselnd Musik-Acts wie elfmorgen auf bzw. werden Filme aus der Klappradszene gezeigt.

Showprogramm ums Rennen:

Vor dem Rennen wird, wie beim World-Klapp üblich, die Bart- und Rad-Kontrollen durchgeführt. Schirmherr König Bansah landet mit Helikopter im Schopp-o-drom und nimmt den Schwur ab, Hans Freistadt singt die Hymne. Boxenluder feuern die Rennklappradfahrer an, 24 Stunden Thai-Massage etc. Die Sieger Rennställe werden auf der Bühne geehrt und führen die obligatorische Champagner-Dusche durch.

Moderation:

Stefanie Tücking und Udo Scholz – die Stimme der KlapprAdler

Bewerbungsverfahren:

Rennställe können sich nur über ein Bewerbungsverfahren für den World-Klapp qualifizieren.

Zur Bewerbung

Ab Februar 2015 entscheidet die Wahrheitskommission über die Zulassung der Rennställe. Ende März werden Deutschlandweit die Bartkontrollen durchgeführt und die Startposition der Rennfahrer für den Le-Schopp-Start ausgelost.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schopp: 51km/h Topspeed

Mad Saturday: Klappradfahrer stellen Schopp uff de Kopp!!!

Präsi Björn Blätz alias Dr. Dietrich Müller Thurgau stellt neuen Bahnrekord auf: 51,9 KM/H

Klapphase verliebt sich in den Oberlippenbären

Beim gestrigen „Mad Saturday“ genannten einzigen offiziellen World-Klapp-Training  im hinterpfälzischen Schopp hatten die Organisatoren vom „RV Schopp 1921“ ganze Arbeit geleistet.

Die Radrennbahn „Eichwaldstadion“  war eigens frisch geteert worden. Lediglich die Fahrbahnmarkierung fehlte noch. Ansonsten hätte man es nicht besser machen können. Die Bahn ist absolut world-klapp-tauglich!

Mannschaften aus ganz Deutschland waren in die pfälzische Bahnsporthochburg angereist.

„Electrofish“ Ingo aus Bremen, Mitglied der Mannschaft „Vier sind das Volk“  kam diesmal ausnahmsweise mit der Eisenbahn: „Normalerweise wäre ich ja mit dem Klapprad hierhergefahren. Aber ich wollte mein Pulver nicht schon bei der Anreise verschießen“.

Klapphase, vom Bodensee kommend und Mannschaftkollege von Electrofish, hatte sich gleich zu Beginn in die Sieger-Trophäe „Oberlippenbär“ verliebt. „Den nehm ich heute Abend mit aufs Hotelzimmer! Ich kuschel so gerne, und meine Frau wollte halt nicht mitkommen. Da ist mir der Oberlippenbär grad recht“. Frank Fischer alias „Blauer Reiter“, der Cheforganisator in Schopp und Inhaber des Klappradsporthotels „Pfeifertal“ im benachbarten Eulenbis: „Normalerweise lassen wir keine Haustiere ins Hotel. Aber beim Oberlippenbären machen wir gerne eine Ausnahme“.

Ebenfalls präsent war das Capri-Sonne-Power-Team, das auch gleich mit seinem Kapitän Dr. Müller Thurgau das Top-Speed-Fahren gewann: 51 KM/H!! Der Speyerer Peter Daiscak, KlappSabbath-Fahrer mit Künstlernamen“ Deutschdrahthaar“ hatte sich viel vorgenommen und war über sein Ergebnis etwas enttäuscht: „Ich bin ein Schönwetterfahrer. Heute war’s einfach zu kalt für mich. Mein Schrauber Herbert hat mir extra heizbare Griffe montiert. Hat aber nix genutzt“.

Eine reine Damenmannschaft war mit dem Team „Nordschwarzwald Klapphill“ in Schopp am Start. Mit ihren schönen Schürzen, den Bollenhüten und den gepflegten Damenbärten machten sie kräftig Werbung für ihr Klappradrennen „Klapphill World Challenge“ Ende September.

Die Verlosung der Startplätze für Berlin wurde vom 20-Zollbeamten Günter S. überwacht. Alles musste juristisch einwandfrei zugehen. Die beiden reizenden Glücksfeen Donna und Jasmin fischten nach und nach 32 Überraschungseier mit den einzelnen Startmannschaften aus der Urne. Startplatz 1 ging letztendlich an die überglücklichen  „Iwwersetzer“ . Mannschaftkapitän Klapperbart hatte bis kurz vor Schluss noch mit einem Start in Schopp gehadert: „Ich bin doch nicht bescheuert und verrate, was wir so alles draufhaben. Deshalb meine Anweisung meine Mitiwwersetzer: Balle flachhalte, net verausgaawe!!!“. Die 4 lustigen Pfälzer, die mit eigenem Transporter und rotem Teppich angereist waren, wollen erst in Berlin so richtig Gas geben.

Aus Frankfurt kamen die Jungs von „Rakete Frankfurt“. Wegen plötzlich einsetzendem Starkregen konnten die Hessen leider nicht zeigen, was sie drauf haben. Mannschaftskapitän Rusty Hinge: „Wie dem auch sei – letztendlich zählen dieses Jahr die Zeiten in Berlin … Wir geben alles und rechnen fleißig weiter!“. Wichtig für die Jünger von Heinz Schenk und Lia Wöhr: „Unser Video wird auf der Berliner Klappradschau gezeigt. Das ist für uns fast so wichtig wie der eigentliche World-Klapp“.

Beim Top-Speed Rennen räumte das Capri-Sonne Power Team die ersten beide Preise ab.

  • 51,9 km/h: Dr. Dietrich Müller Thurgau
  • 50,9 km/h: Der Diskoteer
  • 50,4 km/h: Deutschdrahthaar, Klapp-Sabbath

Letzter Platz: (Arschlämbel):

  • Dor Sachsenbarte und rote Zora

Die ausgeloste Startreihenfolge

Noch mehr Bilder von Ute Herzog