Kleines Klapprad – großes Windschatten

Thomas Strobel nahm das Velothon Feld von 13000 Startern ins Schlepptau.

Foto: Ute Herzog
Foto: Ute Herzog – Thomas Strobel (3ter von links)

Bei der 120 km Velothon Strecke hat der Klapprad-Novize Thomas Strobel aus Berlin den 24. Platz in der Gesamtwertung und damit den 4. Platz in seiner Altersklasse errungen.

Mit seiner Zielzeit von 03:23:13 war er mit einem Schnitt von über 35 km/h auf 20 Zoll unterwegs.

Kurz vor dem Start musste er noch schnell die Regenreifen aufziehen. „Gestern beim World-Klapp brannte der Asphalt, heute dampfte er nur noch“, so der quirlige World-Klapp-Finisher.

„Ich habe nur meiner Führsorgepflicht genüge getan“, so der Windschattenspender.

Thomas Strobel:

Die Ressonanz von den Zuschauern die ich so kenne war echt super! Auch beim Velothon heute haben alle nur von einer tollen Veranstaltung gesprochen.

Vielen Dank noch einmal an das gesamte Team. Eine spitzen Sache die ihr da ins Leben gerufen habt!

Ich habe mit dem Klapprad ganze 1000 m die Führung übernommen und unseren Sport somit die volle Präsenz in den Medien bescherrt. Die 120 km konnte ich dann in knapp über 03:20 h abspulen. War echt eine Herausforderung, danke für die Idee! 🙂

Wir sehen uns wohlmöglich in der Pfalz.

6 Antworten auf „Kleines Klapprad – großes Windschatten“

    1. Hallo Jens,
      ich wäre an Bildern aus dem Zielbereich interessiert. Meldest du dich per E-Mail?
      oberlippenbart (at) rennrad.bikeblogger (punkt) de
      Danke und viele Grüße,
      Andreas
      (Team DSDK – Deutschland sucht den Klapperstar)

    1. Hi Thomas, wirklich Respekt!!!
      Grandiose Leistung und größte Hochachtung von meiner Seite. Deine Leistung gestern hat erneut gezeigt, was für Leistungen mit einem Klappi möglich sind …
      Der World-Klapp in Berlin war einfach nur genial.
      Danke nochmals an alle des Organisationsteam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.